Bunte Bilderbücher und ein Häferl mit lustigen Gesichtern

Eine optimale Umsetzung der verbindlichen Übung Berufsorientierung und der begleitete Berufsorientierungsprozess sind Grundvoraussetzungen für eine gute Berufswahlentscheidung in der Sekundarstufe I. Die Gestaltung des Berufsorientierungsunterrichts reicht von der Persönlichkeitsbildung über Arbeitswelt und Schule bis hin zu Vorbereitung auf das Berufsleben.

Die Berufswahlentscheidung eines Jugendlichen stellt die ersten Weichen für den beruflichen Werdegang. Der gut geplante und prozesshafte Berufsorientierungsunterricht erfordert ein hohes Maß an Komplexität, Flexibilität und Individualisierung, um den Anforderungen der Arbeitswelt von morgen gerecht zu werden. Die Berufsorientierung geht zudem weit über ausschließlichen Informationsgewinn hinaus. Vielmehr sollen sich unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren eigenen Stärken und Fähigkeiten auseinandersetzen und sich ihrer Talente und Begabungen bewusst werden. Die individuelle Beschäftigung mit sich selbst und den Wünschen und Vorstellungen neben der Vorbereitung und das Kennenlernen der Arbeitswelt führen zu einer sicheren Berufs- und Bildungswahlentscheidung.

Die ausgewählten Unterrichtsmaterialien sollen Ihren Schülerinnen und Schüler beim Prozess der Berufswahlentscheidung unterstützen.

 

Materialien

 

49 Ergebnisse

Die Bundesorganisation der Österreichischen Kinderfreunde hat einen pädagogisch ansprechenden Animations-Kurzfilm zum Thema Geschlecht/Gender/Gleichberechtigung für den Einsatz im Unterricht der 4. - 6. Schulstufe im Fachunterricht sowie in fächerübergreifenden Projekten erstellt. Die Filmlänge (3-5 Minuten), Format 2D (Trickfilm) sowie Untertiteln in Türkisch, Kroatisch und Englisch.

Kurzfilm

„ich werde … Mein persönlicher Zukunftsplaner“ hilft Jugendlichen ab der 5. Schulstufe bei der Berufsorientierung. Sie erhalten die Möglichkeit ihre Interessen, ihre Stärken und Fähigkeiten zu entdecken sowie Berufe kennen zu lernen und sich bewusst für eine Berufswahl bzw. weitere Ausbildung zu entscheiden.

Zur Website

Das Brain-Gym Arbeitsblatt (Word-Format) zum Finden von möglichst vielen Berufen. Es eignet sich gut zum Einstieg ins Thema Berufe und Arbeitswelt oder zum Sichern der Lernergebnisse.

Arbeitsblatt (Word)

Mit der neuen AK-App "Jopsy" den passenden Beruf finden.

Mit der App der AK „Jopsy“ wird man durch den Dschungel der Aus­bildungs­wege geleitet und kann in wenigen Minuten Interessen und Stärken entdecken.

Zur Website

Das Kompetenzzentrum Technik – Diversity – Chancengleichheit e.V. in Deutschland hat ein Arbeitsblatt für ein interessantes Thema im Unterricht zur Geschlechterrolle ausgearbeitet.

Arbeitsteilung

Das Ausbildungsportal Aubi Plus (ein Familienunternehmen) ist die ideale Plattform, um junge Menschen zu erreichen und passende Bewerber für ihre freien Ausbildungs- bzw. (dualen) Studienplätze zu gewinnen. Auf dem Portal findet man zahlreiche Informationen über Lehre (Lehrstellen finden, Links zum Thema), Studium und Bewerbung (Bewerbungsunterlagen, Vorstellungsgespräche oder Einstellungstest). Es gibt auch zahlreiche Videos zu verschiedenen Berufen.

Link zur Webseite

Von einfachen Aufgabenstellungen bis hin zu komplexeren Projektaufträgen, von Rätseln über Rechercheaufträgen bis hin zu Diskussionsaufgaben stellt die aktuelle Unterlage der AWS Anregungen und konkrete Materialien zu unterschiedlichen Themen des Berufsorientierungsunterrichts bereit.

Broschüre

Mit diesem Arbeitsmaterial, das vor allem für die Berufsorientierung im Latein-Unterricht gedacht ist, können sich die Schülerinnen und Schüler mit Beruf und Handwerk in der Antike im Vergleich zu den heutigen Berufsbildern auseinandersetzen.

Arbeitsblatt (Word-Dokument)

Dieses lustige Buchstabenkastenrätsel mit Tieren als Protagonisten bietet sich an, um Berufe spielerisch abzufragen. Ein Einstieg in das Thema sollte bereits erfolgt sein.

Arbeitsblatt (Word-Dokument)

Eine Publikation des Bildungsministeriums der Abteilung Allgemein bildende Pflichtschulen und Grundkompetenzen zum Thema Berufsorientierung mit relevanten Informationen für die Umsetzung im integrativen Setting und einen Beispieljahresplan für die 7. Schulstufe.

Broschüre

Auf dieser englischsprachigen Website findet man neben weiblichen RoleModels auch Tools und Methoden, um Mädchen in ihrer Rolle zu stärken. In der Rubrik "Careers" sind Berufe von A bis Z angeführt. Somit kann diese Website hervorragend im Englischunterricht eingesetzt werden.

Link zur Webseite

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „eSquirrel“ konnte im Zuge des Hochschullehrgangs BOKO an der PH NÖ ein OER-Kurs zur „Bildungs- und Berufsorientierung“ erstellt werden. Die einzelnen Kategorien dieses Kurses orientieren sich entlang des Maßnahmenkatalogs der verbindlichen Übung Berufsorientierung in der Sek I. Mit diesem Kurs lernen die Schüler/innen mit Spaß die einzelnen Themen des Lehrplans und Lehrer/innen können die Lernfortschritte der Lernenden verfolgen. Mehr Infos finden Sie hier.

Zum Bildungs- und Berufsorientierungskurs

Die aktuelle Ausgabe von FUTURE, dem LehrerInnen-Informationsmagazin der steirischen Industrie, zum Thema „Klima und Energieeffizienz“ haben leider noch nicht alle zugestellt bekommen. Digital können Sie auf alle Fälle darauf zugreifen und damit arbeiten

Link zur Website

Die Hans-Böckler-Stiftung hat eine Unterrichtseinheit zur Lohngleichheit für die Sekundarstufe I herausgegeben. Für Mädchen und junge Frauen ist die Erwerbstätigkeit in der Lebensplanung mittlerweile genauso wichtig wie für junge Männer. Dass Frauen in der Arbeitswelt benachteiligt sind und im Durchschnitt weniger Geld verdienen als Männer, ist für Schülerinnen und Schüler daher nur schwer verständlich.

Link zur Webseite

Spielerisch den Herausforderungen im 21. Jahrhundert begegnen.

Das Ziel von IFTE ist es, Jugendliche durch Entrepreneurship Education zu Gestalter*innen der Zukunft zu machen. Junge Menschen sollen schon in ihrer Ausbildung lernen, aktiv an der Gesellschaft teilzuhaben, indem sie sich Ziele stecken, mit Rückschlägen und Herausforderungen umgehen lernen, kreativ an neuen Lösungen arbeiten und die Zukunft voller Chancen und Möglichkeiten sehen.

Zur Website

Das IMST-Netzwerk ist ein Unterstützungssystem zur Stärkung der MINT-Fächer. In der vorliegenden IMST-Handreichung finden sich in kompakter Weise folgende Grundlagen der Berufsorientierung zusammengefasst:

  •     Ziele der Berufsorientierung
  •     Berufsorientierung im Unterricht
  •     Rechtliche Grundlagen zur Berufsorientierung in der Schule
  •     Informationen zur Verbindlichen Übung "Berufsorientierung"
  •     Informationen zu geschlechtersensibler Berufsorientierung
  •     Anregung zur Schüler/innen- und Bildungsberatung
  •     Materialien- und Literaturhinweise

Handreichung

Welche Industriebetriebe gibt es in der Steiermark in meiner Region? Was produzieren diese? Wie viele Arbeitsplätze werden dadurch geschaffen und wer bildet welche Lehrberufe aus? Diese Fragen sind alle mit Hilfe der Industrielandkarte zu beantworten.

Link zur Website

Könnte ein Roboter meinen Job erledigen?

Mit dieser Anwendung lässt sich rasch herausfinden, welche Tätigkeiten bereits von einem Roboter erledigt werden können.

Link zur Webseite

Diese beiden Kartensets bieten sich für Jugendliche und Erwachsene an mit geringer schriftsprachlicher Kompetenz.
Sowohl die Kartensets wie auch die Anleitungen für einen methodischen Einsatz stehen zum Download bereit.

Zur Website

Du bist auf der Lehrstellensuche? Mit Unterlagen der BerufsFindungsBegleitung Steiermark kannst du bei der Bewerbung ordentlich punkten.

Schau auf ihre Website und lade dir alle Unterlagen herunter:

Zur Website

Diese umfangreiche Lernplattform "BO interaktiv" ist ein Produkt der Pädagogischen Hochschule Burgenland. Sie bietet Informationen zu acht Themengebieten der Berufsorientierung mit anschließenden Lernmöglichkeiten und Übungsmaterial.

Um auf dieser Seite arbeiten zu können, braucht es eine kostenfreie Registrierung auf der Website.

Lernplattform "Lernen mit System"

Der mathematische Inhalt wird greifbar gemacht, indem den Schüler_innen ein Bezug zum Lernstoff gegeben wird. Die oft zitierte Sinnfrage: „Wer braucht das?“, „Warum brauche ich das?“ wird hierbei ganz nebenbei zum Thema gemacht.


Berechnungen stehen zwar aufgrund des Konzepts nicht im Vordergrund, das Video kann aber gerade deshalb zum Weiterdenken anregen. So bietet es  Ansatzpunkte für Unterricht oder Selbststudium.

Link zur Website

Das MedienSet, speziell für den Einsatz in der Schule und in der Jugendarbeit konzipiert, enthält multimediale Arbeitsmaterialien für eine geschlechtergerechte Berufs- und Lebensplanung von jungen Menschen der Klassen 5 bis 10

Link zur Website

MIT-MUT (Mädchen und IT - Mädchen und Unternehmerinnentum) ist ein Forschungsprojekt, das 13- und 14-jährige Schülerinnen vor der Berufswahlentscheidung spielerisch ermuntert, sich mit attraktiven beruflichen Optionen in den Bereichen IT und Unternehmerinnentum auseinanderzusetzen. Dafür wurde ein Spiel - eine mehrwöchige Live Challenge mit einem gut durchdachten Blended Learning Konzept für den Schulunterricht sowie eigens programmierten Minigames - entwickelt, sowie ein Online-Lernraum (Se3N - Social enterprise education entertainment Network) eingerichtet.

Link zur Webseite

Der Informationsfilm "Möglichkeiten nach dem 8. und 9. Schuljahr" des AMS Arbeitsmarktservice Österreich und des WIFI / WKO Österreich zur Berufsorientierung.

 

 

Informationsfilm

Online-Wissenschaftskommunikationsplattform für Schüler/innen, Lehrer/innen und alle Interessierten vom Österreichischer Verband für Elektrotechnik (OVE). Spannende Videos und interessante Blogbeiträge zu aktuellen naturwissenschaftlichen und technischen Themen und zu zahlreichen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden sie hier!  ... und hier finden Sie Videos, die einen Einblick in den Alltag von Forscher/innen ermöglichen.

Link zur Webseite

Wegen großem Erfolg verlängert!

Posten, liken, teilen … ein Leben ohne Handy und PC ist kaum vorstellbar! Das Netz begleitet uns durch unseren Alltag. Die AK will nun mit der Ausstellung „Out of Control“ das Bewusstsein junger Menschen im Umgang mit Handy, Internet und Co schärfen. Das Projekt im Rahmen von AK Young gemeinsam mit Ars Electronica Solutions soll Schüler/innen, aber auch ihren Familien aufzeigen, wo sie überall Spuren im Netz hinterlassen, was die Kehrseiten der digitalen Welt sind und wo Fallen und Gefahren lauern. 

Von 22.08.2019 bis 03.07.2020

Link zur Website

Physik mal anders? Gerne! In einem einzigartigen Kooperationsprojekt mit PH Steiermark und FH Joanneum sind 2-teilige Mini-Videos entstanden, welche die Welt der Physik mal anders erklären! Aufgebaut sind alle Videos nach dem gleichen Schema: im 1. Teil wird eine Frage aufgeworfen, welche dann im 2. Teil beantwortet wird - dazwischen bleibt also für jeden genügend Zeit, selbst eine Lösung zu erarbeiten! Bisher werden in dieser Reihe folgenden Themenbereichen auf die Spur gegangen: Bewegungslehre, st-Diagramm, Wärmelehre und Akustik.

https://www.youtube.com/channel/UC-wAuouKZYTTPDqzx9yxQVg

Wie verändert Digitalisierung unsere Arbeit? Was sagen Arbeitsexperten dazu? Wie stellen sich Jugendliche ihr Arbeitsleben vor? 

Im Rahmen der Ausstellung „Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_“ haben die Kurator/innen gemeinsam mit Lothar Bodingbauer eine Reihe von spannenden Gesprächen geführt – etwa mit einer Data Scientist, jemandem, der Roboter instandhält oder Jugendlichen, die Warenlieferservice ganz neu denken wollen. 

Zu den Podcasts

Zum Podcast "Zukunft der Arbeit"

Das übergeordnete Ziel im Pilotprojekt "ReBOx - Regionale BerufsOrientierung ermöglichen" war es, Jugendliche frühzeitig für interessante Ausbildungs- und Arbeitsbereiche in der Region zu begeistern die Ausbildungsreife der Schulabgänger/innen zu verbessern. Einen prototypischer Prozess in der Berufsorientierung finden Sie hier!

Factsheet zum Projekt "Regionale Berufsorientierung ermöglichen"

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Projektleitung DI Elke Szalai unter office(at)planungundvielfalt.at. Wissenschafltiche Begleitung des Pilotprojekts erfolgte durch die Pädagogische Hochschule Niederösterreich.

Playmit ist Österreichs größtes kostenloses Quiz-Portal mit über 85.000 Bildungsfragen und den Top-Arbeitgebern. Die Fragen bereiten optimal auf den Berufseinstieg vor, ergänzen das in der Schule Gelernte und erleichtern so den Einstieg in die Praxis. Auf dieser Seite findet man sowohl Informatioen zu zahlreichen Betrieben und deren Anforderungen an zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch über Fachhochschulen.

Link zum Quiz-Portal

Ziel dieser Projekte ist es, Mädchen die Scheu vor der Technik zu nehmen. Das Projekt Roberta richtet sich an 10-bis 14-jährige Schülerinnen, die in Workshops lernen, Lego-Roboter zu programmieren. „Robert und Robina“ ist für Volksschülerinnen geeignet. Dabei bauen die Mädchen programmierbare Tiere wie Affen, Vögel oder Löwen so, dass sich die Tiere bewegen und Geräusche machen, wenn sie fressen oder mit den Flügeln schlagen. Das Projekt wird vom Zentrum für Interaktion, Medien und soziale Diversität (ZIMD) betrieben.

Link zur Webseite

Unterrichtsmaterialien und Stundenbilder mit Videos mit dem Ziel die Berufsvielfalt, die Tätigkeiten der einzelnen Berufe und die zentrale Rolle der Industrie als Arbeitgeber kennenzulernen und sich spielerisch mit dem Herstellungsprozess eines Produktes auseinandersetzen.

Medieninhaber und Herausgeber AWS Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Schule.

Zum Angebot

Diese Mappe begleitet Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum Wunschberuf. Sie hilft ihnen sich selbst besser kennenzulernen und macht bewusst, was sie schon alles können. Durch Urkunden, Zeugnisse und andere Nachweise können ihre Stärken belegt werden. Auf dem Weg zur Wunschschule bzw. zum Wunschberuf werden noch viele wichtige Unterlagen bearbeitet. Zusätzliche Arbeitsblätter und Ergebnisse können im passenden Register abgeheftet und im Inhaltsverzeichnis eingetragen werden. So bekommt man einen guten Überblick über die bisherige Arbeit. 

Die Berufsorientierungsmappe wurde von der Arbeiterkammer Wien herausgegeben mit Stand September 2019 (Autorinnen: Sabine Fritz, Martina Minihuber und Eva Theissl, Überarbeitung: Lisa Hauer, Martina Minihuber, Katharina Resch, Hilde Zauner)

Kostenlos zu beziehen beim Bestelltelefon (01) 501 65 - 1401 bzw. unter der E-Mailadresse bestellservice(at)akwien.at

Mappe Schritt für Schritt zum Wunschberuf

Die Ausstellung „Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_“ im Technischen Museum Wien zeigt auf 1.000m² Innovationen, Technologie und Forschung.

Informieren Sie sich über das speziell für Kindergarten und Schulklassen entwickelte, umfangreiche Führungs- und Workshopangebot zur Ausstellung.

Link zur Webseite

Dieses preisgekrönte Diskussionsspiel wurde entwickelt vom Verein Netzwerk Science Center.

Wer ist arm, wer ist reich?
Und wer definiert eigentlich, was arm sein bedeutet?
Was ist mehr wert: Freund/innen, Gesundheit oder Geld? Mehr Freizeit, teure Urlaube?
Eine heile Familie oder die neuesten Kleider?

Video zum Diskussionsspiel

Didaktische Spielbeschreibung zum Diskussionsspiel

Unterrichtsmaterial, um sich spielerisch mit der Welt der Lehrberufe auseinanderzusetzen.

Als Begleitmaterial dient die Broschüre „Mehr als 200 Lehrberufe“, die Fotos von Lehrlingen bei ihrer Arbeit zeigt und Aufgaben zum Bild „Eine Stadt voller Berufe“ enthält. Die Materialien eignen sich besonders gut für die Volksschule, können aber auch in der Sekundarstufe I gut verwendet werden.

Broschüre (PDF)

Aufgaben und Lösungen

 

Link zur Webseite

Der Verein Talente OÖ betreut in Oberösterreich SchülerInnen mit Hochbegabung. Beginnend mit einer Testung in der 3. Schulstufe werden die diagnostizierten Kinder auf ihrem weiteren Bildungsweg begleitet. Es gibt Angebote für Eltern, Lehrkräfte, Schüler/innen zu Workshops, Spielen, Unterrichtsmaterialien usw.

Link zur Webseite

In diesem interaktiven Workshop im Technischen Museum lernen die Besucher/innen aktuelle Produktions- und Fertigungstechnologien sowie digitale Grundkompetenzen neuer Industrie 4.0-Berufe kennen. Im Tun erfahren sie auch, wie sich Freude im Umgang mit neuen Technologien entwickelt, und welche Fertigkeiten es braucht, um bei der Arbeit und Produktion der Zukunft erfolgreich zu sein: Neue Technologien, digitales Verständnis und kreative Problemlösungskompetenzen gehören sicher dazu.

Link zur Webseite

Das Test- und Ausbildungszentrum (TAZ) ist eine europaweit einzigartige Einrichtung, die einerseits das Angebot für die Berufsorientierung an den Kärntner Schulen ist und andererseits die Stelle in Kärnten, die Jugendlichen und Lehrbetriebe zusammenführt. Das TAZ wird vom WIFI Kärnten betrieben. Das Angebot des TAZ richtet sich im Rahmen der Berufsorientierung an den Kärntner Schulen vor allem an Schülerinnen und Schüler der 8. Schulstufe.

Video

Die Firma Studio2B GmbH in Deutschland ermöglicht Betriebsbesichtigungen in 360o mittels VR – Brille. Dies ist eine moderne Methode, um Schülerinnen und Schüler für die Berufswahl zu motivieren und fit zu machen! So lernen junge Menschen Berufswege und Unternehmen kennen, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten. Unternehmen wird die Chance geboten, die Türen ihrer Produktion, der Büros oder Betriebsstätten digital zu öffnen und sich zukünftigen Fachkräften hautnah vorzustellen.

Link zur Webseite

Der virtuelle Betriebsbesuch bietet Ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit der beruflichen Praxis intensiv auseinander zu setzen. Sie sind dabei nicht nur passive Empfänger, sondern aktive Mitgestalter und erhalten dadurch einen unverzichtbaren Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. Dabei müssen Sie das Klassenzimmer nicht verlassen - der Betrieb kommt sozusagen direkt zu Ihnen.

Zur Website

Unternehmen aus dem Mostviertel und dem angrenzenden Oberösterreich haben sich zu einem Verein zusammengeschlossen. Dieser Verein hat sich als Zusammenschluss von aktuell 56 regionalen und überregionalen Betrieben der Qualität der Lehre verschrieben. Mit einem 3D-Rundgang in einem Lehrbetrieb kann man die Berufe erlebbar machen!

Zur Website

Sie planen einen Elternabend oder wollen Ihre Schülerinnen und Schüler über das duale Ausbildungssystem informieren.

Die Wirtschaftskammer Oberösterreich unterstützt Sie gerne!

Lesen Sie mehr im Informationsblatt.

Mit dem Studium „Coding & Robotics“ wird Kindern der 1. bis 6. Schulstufe die Möglichkeit geboten, sich in einer Reihe von Pflicht-, Wahl- und Freifächern vertiefend mit verschiedensten Bereichen der modernen Informationstechnologie auseinanderzusetzen.

Absolventinnen und Absolventen des Studiums werden mit dem Titel „Coding & Robotics Engineer“ belohnt.

Zur Website

whatchado ist eine Plattform zur Berufsorientierung, die Videostories von Menschen und unterschiedlichen Berufen, Berufsbilder und verschiedene Unternehmen als Arbeitgeber vorstellt.

Link zur Website

Die whatchado Education Initiative richtet sich gezielt an die Bedürfnisse von Berufsorientierungslehrer/innen. Auf dieser Seite findet man Materialien, die kostenlos heruntergeladen und ganz nach den individuellen Vorstellungen im Unterricht eingesetzt werden können.

Link zur Website

Mit dem Wirtschaftsquiz kann das eigene Wirtschaftswissen unter Beweis gestellt und spielerisch mehr über die steirische Wirtschaft und Industrie erfahren werden.

Das Spiel ist auf zwei Schwierigkeitsstufen aufgebaut, dem Einsteiger- und dem Expertenmodus. In einer Runde gilt es jeweils 6 Fragen zu beantworten. Das Ranking wird nach Zahl der richtigen Antworten und der dafür benötigten Zeit ausgewertet: Je mehr richtige Antworten und je kürzer der Zeitraum, desto besser das Ergebnis im Ranking. Eine Registrierung für das Ranking ist am Ende jedes Spiels möglich.

Link zur Website

Im Zentrum der Arbeit mit den Youth Start Entrepreneurial Challenges steht die Vermittlung von Kompetenzen im kognitiven, persönlichen, wirtschaftlichen, ethischen und gesellschaftlichen Bereich. Durch die Ergebnisse der wissenschaftlichen Beforschung des Programms kann der Zugewinn an Kompetenzen belegt werden.

18 Challenge-Familien aus den 3 TRIO-Bereichen decken ein breites Spektrum an Inhalten, Übungen und Situationen aus der Entrepreneurship Education ab, die ein gemeinsames Ziel haben: junge Menschen für neue Ideen zu begeistern und deren kreative Umsetzung zu fördern.

Link zur Website