Schulmaterialien

Unterricht

Der Bildungs- und Berufsorientierungsunterricht setzt pädagogische Maßnahmen, die in vielfältiger, prozesshafter Weise verschiedene Methoden zur Bildungs- und Berufswahl verbinden.

Der Bildungs- und Berufsorientierungsunterricht ist ein wesentliches Element der nationalen ibobb-Strategie (Information, Beratung, Orientierung für Bildung und Beruf). Bei der Umsetzung und Gestaltung des Bildungs- und Berufsorientierungsunterrichts geht es vorrangig, um den Erwerb von grundlegenden Lebenskompetenzen wie die Fähigkeit, Entscheidungen vorzubereiten, zu treffen und umsetzen zu können sowie Kenntnisse über eigene Stärken und Interessen sowie Fähigkeiten, sich Ziele für Ausbildung und Beruf zu setzen und sich in der Arbeitswelt zu orientieren. Im Verlauf des Berufsorientierungsprozesses wirkt auch die Informationsrecherche und die persönliche Bewertung der gesammelten Informationen berufswahlentscheidend. Diese Bildungs- und Berufsorientierungskompetenzen (bzw. Laufbahngestaltungskompetenzen,​​​​​​​ engl. Career Management Skills erlauben eine selbstbestimmte und eigenverantwortliche Gestaltung der eigenen Bildungs- und Berufsbiographien (siehe §2 Absatz 1, SchOG). Der Kompetenzenaufbau geschieht idealerweise im Rahmen von koordinierten Maßnahmen und führt zu individuell passenden Entscheidungen von Schülerinnen und Schülern.

Lehrpläne​​​​​​​ der verbindlichen Übung "Bildungs- und Berufsorientierung", das Übergreifende Thema Bildungs-, Berufs- und Lebensorientierung und weitere Infos

Handbücher für die Praxis​​​​​​​: Sie finden hier wertvolle Hintergrundinformationen und praktische Hinweise zur Umsetzung der Bildungs- und Berufsorientierung.