Drei Schülerinnen gehen die Treppe hinunter, eine davon mit Laptop

Die Arbeitswelt befindet sich in einem stetigen Wandel. Die Digitalisierung bringt viele Herausforderungen, aber auch Chancen mit sich. Viele Technologien halten Einzug in die Arbeitswelt. All dies erfordert eine gute Vorbereitung auf eine Arbeitswelt 4.0.

Die Arbeitswelt wird immer digitaler und diese Digitalisierung erfordert eine neue Arbeitskultur. Kaum ein Beruf kommt ohne Informationstechnologie mehr aus und deswegen braucht es eine Schärfung der IT-Kompetenzen. Um für die künftige Arbeitswelt gerüstet zu sein, bedarf es zudem ein Selbstverständnis in der Verwendung digitaler Medien und lernförderlicher Arbeitsformen im Bereich von E-Learning. Neben einer digitalen Grundbildung ist ein Verständnis über Berufe und Herausforderungen in einer Arbeitswelt 4.0 dringend erforderlich. Im Folgenden sollen ausgewählte Webseiten, Lernplattformen und LernApps, welche im Unterricht eingesetzt werden können bzw. eine Ergänzung im Berufsorientierungsunterricht bieten, vorgestellt werden.


-> Digitale Grundbildung

-> Digitale Berufe

->Informationsplattformen

 

Materialien

 

30 Ergebnisse

Mit der neuen AK-App "Jopsy" den passenden Beruf finden.

Mit der App der AK „Jopsy“ wird man durch den Dschungel der Aus­bildungs­wege geleitet und kann in wenigen Minuten Interessen und Stärken entdecken.

Zur Website

Warum soll man überhaupt arbeiten gehen? Damit es uns allen gut geht! Klingt doch irgendwie logisch, oder? Noch mehr Infos zu Beruf, Studium und Weiterbildung gibt es bei den BerufsInfoZentren des AMS - schau' doch einfach vorbei! Hier sieht man ein kurzes Video des AMS auf YouTube.

Kurzclip des AMS

Begeisterung für digitale Berufe wecken! Dies ist Inhalt dieser Plattform und ist für Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern gleichermaßen gedacht.

Auf dieser Plattform bekommt man einen Ein- und Überblick in die Zukunft der digitalen Berufswelt:
Welche verschiedenen digitalen Berufe gibt es, in welchen Branchen sind diese Berufe zu finden, welche Zukunftsaussichten haben sie und welche Fähigkeiten braucht es um in diesen Berufen zu arbeiten.

Zur Website

Digitale Technologien verändern unser gesamtes Leben und haben auch Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, ist es sinnvoll, die eigenen digitalen Kompetenzen zu stärken. Aber was sind eigentlich digitale Kompetenzen?

Link zur Website

Der Projektbericht "Digitalisierung der Arbeit: Substituierbarkeit von Berufen im Zuge der Automatisierung durch Industrie 4.0" des Instituts für Höhere Studien in Wien aus dem Jahr 2017 kommt zu dem Schluss, dass ca. 91% der Arbeitsplätze in Österreich kaum gefährdet sind, Digitalisierung und Automatisierung zum Opfer zu fallen und legt dar, welche Bereiche dennoch gefährdet sind.

Link zum Bericht

FIRST® LEGO® League (FLL) ist ein Förderprogramm (Deutschland), welches Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführt. Dadurch soll ihnen der Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtert sowie ihre Motivation, einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu erlernen, frühzeitig geweckt werden. Ziel ist es Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern, Entwicklung von Teamgeist bei den teilnehmenden Gruppen zu erwecken und Kinder und Jugendliche anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.

Link zur Webseite

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen „eSquirrel“ konnte im Zuge des Hochschullehrgangs BOKO an der PH NÖ ein OER-Kurs zur „Bildungs- und Berufsorientierung“ erstellt werden. Die einzelnen Kategorien dieses Kurses orientieren sich entlang des Maßnahmenkatalogs der verbindlichen Übung Berufsorientierung in der Sek I. Mit diesem Kurs lernen die Schüler/innen mit Spaß die einzelnen Themen des Lehrplans und Lehrer/innen können die Lernfortschritte der Lernenden verfolgen. Mehr Infos finden Sie hier.

Zum Bildungs- und Berufsorientierungskurs

Die Industrialisierung veränderte die Gesellschaft – plötzlich wurden Waren für alle leistbar. Jetzt befinden wir uns mitten in der nächsten Revolution der Arbeit und Produktion: Maßanfertigungen zum Preis von Massenware. Können wir zukünftig Produkte nach unseren Vorstellungen selbst gestalten und trotzdem günstig kaufen? Welche Technik steckt dahinter und was bedeutet das für unsere zukünftige Arbeitswelt? All diesen Fragen gehen wir in dieser Führung nach!

Zur Website

Lernen ist entscheidend für die Zukunft der Menschen – jedes Einzelnen und aller gemeinsam. Lernen bekommt durch digitale Medien und Werkzeuge nie dagewesene Chancen – und neue Herausforderungen. Durch die Digitalisierung hat sich die Menschheit insgesamt neue Möglichkeiten erschlossen – die es im Wissen um die damit verbundenen Risiken zu meistern und verantwortlich zu nützen gilt.

Future Learning bringt das alles zusammen – Digitalisierung, die wirklich dem Lernen nützt, und Lernen, das das Beste aus der Digitalisierung im Sinne einer guten Zukunft für alle Menschen herausholt.

Zur Website

Mit dieser Initiative der Industriellenvereinigung (IV) wird es Jugendlichen möglich gemacht mit Entscheidungsträger/innen der Wirtschaft und Unternehmen in einen Dialog zu treten. Schülerinnen und Schüler machen sich mit Expertinnen und Experten auf dem Weg, um neue Lösungen für die Herausforderungen von heute zu finden.

Zur Website

Digitale Transformation durch digitale Inklusion. Diesem Motto folgt ein Innovationsprojekt von arbeit plus. arbeit plus ist ein aktives Netzwerk gemeinnütziger Sozialer Unternehmen und entwickelt Ideen für die gleichberechtige Teilhabe in einer digitalen Welt.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier!

Könnte ein Roboter meinen Job erledigen?

Mit dieser Anwendung lässt sich rasch herausfinden, welche Tätigkeiten bereits von einem Roboter erledigt werden können.

Zur Website

"Jobstories“ fördert die Neugierde der Jugendlichen bezüglich „der Arbeit von morgen“ und motiviert sie, sich mit Veränderungen in der Berufswelt auseinanderzusetzen.

 

Spiel zu Jobstories

Diese umfangreiche Lernplattform "BO interaktiv" ist ein Produkt der Pädagogischen Hochschule Burgenland. Sie bietet Informationen zu acht Themengebieten der Berufsorientierung mit anschließenden Lernmöglichkeiten und Übungsmaterial.

Um auf dieser Seite arbeiten zu können, braucht es eine kostenfreie Registrierung auf der Website.

Lernplattform "Lernen mit System"

MIT-MUT (Mädchen und IT - Mädchen und Unternehmerinnentum) ist ein Forschungsprojekt, das 13- und 14-jährige Schülerinnen vor der Berufswahlentscheidung spielerisch ermuntert, sich mit attraktiven beruflichen Optionen in den Bereichen IT und Unternehmerinnentum auseinanderzusetzen. Dafür wurde ein Spiel - eine mehrwöchige Live Challenge mit einem gut durchdachten Blended Learning Konzept für den Schulunterricht sowie eigens programmierten Minigames - entwickelt, sowie ein Online-Lernraum (Se3N - Social enterprise education entertainment Network) eingerichtet.

Link zur Webseite

Im Rahmen der PISA Studie wurden 500.000 Schüler/innen aus 79 Ländern befragt, in welchen Berufen sie erwarten, im Alter von 30 Jahren zu arbeiten. Weitere Fragen waren zur Karriereplanung und Berufsinformationen. Diese Ergebnisse wurde in der Studie zusammengefasst und veröffentlicht.

Studie

Online-Wissenschaftskommunikationsplattform für Schüler/innen, Lehrer/innen und alle Interessierten vom Österreichischer Verband für Elektrotechnik (OVE). Spannende Videos und interessante Blogbeiträge zu aktuellen naturwissenschaftlichen und technischen Themen und zu zahlreichen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten finden sie hier!  ... und hier finden Sie Videos, die einen Einblick in den Alltag von Forscher/innen ermöglichen.

Link zur Webseite

Open MINT vernetzt begabte junge Frauen und steirische Betriebe, die technische Lehrstellen zu vergeben haben. Davon profitieren beide: Die Mädchen bekommen durch die persönliche Beratung ein klares Bild von technischen Berufen und gehen mit realistischen Einstellungen in Vorstellungsgespräche und Schnupperlehre. Die Unternehmen können über Open MINT junge Frauen mit technischer Begabung für entsprechende Lehrberufe gewinnen.

Link zur Webseite

Wie verändert Digitalisierung unsere Arbeit? Was sagen Arbeitsexperten dazu? Wie stellen sich Jugendliche ihr Arbeitsleben vor? 

Im Rahmen der Ausstellung „Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_“ haben die Kurator/innen gemeinsam mit Lothar Bodingbauer eine Reihe von spannenden Gesprächen geführt – etwa mit einer Data Scientist, jemandem, der Roboter instandhält oder Jugendlichen, die Warenlieferservice ganz neu denken wollen. 

Zu den Podcasts

Zum Podcast "Zukunft der Arbeit"

Zielsetzung dieses Projektes der oberösterreichischen Education Group ist es, die emotionale Komponente der Entscheidung für einen technischen Beruf bei Mädchen zu verstärken. Für Schulmädchen werden z. B. Exkursionen in die Produktionsstätten technischer Unternehmen organisiert. Die „PowerGirls“ sind zwischen 11 und 12 Jahre alt.

Link zur Webseite

Das übergeordnete Ziel im Pilotprojekt "ReBOx - Regionale BerufsOrientierung ermöglichen" war es, Jugendliche frühzeitig für interessante Ausbildungs- und Arbeitsbereiche in der Region zu begeistern die Ausbildungsreife der Schulabgänger/innen zu verbessern. Einen prototypischer Prozess in der Berufsorientierung finden Sie hier!

Factsheet zum Projekt "Regionale Berufsorientierung ermöglichen"

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich an die Projektleitung DI Elke Szalai unter office(at)planungundvielfalt.at. Wissenschafltiche Begleitung des Pilotprojekts erfolgte durch die Pädagogische Hochschule Niederösterreich.

Playmit ist Österreichs größtes kostenloses Quiz-Portal mit über 85.000 Bildungsfragen und den Top-Arbeitgebern. Die Fragen bereiten optimal auf den Berufseinstieg vor, ergänzen das in der Schule Gelernte und erleichtern so den Einstieg in die Praxis. Auf dieser Seite findet man sowohl Informatioen zu zahlreichen Betrieben und deren Anforderungen an zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch über Fachhochschulen.

Link zum Quiz-Portal

Ziel dieser Projekte ist es, Mädchen die Scheu vor der Technik zu nehmen. Das Projekt Roberta richtet sich an 10-bis 14-jährige Schülerinnen, die in Workshops lernen, Lego-Roboter zu programmieren. „Robert und Robina“ ist für Volksschülerinnen geeignet. Dabei bauen die Mädchen programmierbare Tiere wie Affen, Vögel oder Löwen so, dass sich die Tiere bewegen und Geräusche machen, wenn sie fressen oder mit den Flügeln schlagen. Das Projekt wird vom Zentrum für Interaktion, Medien und soziale Diversität (ZIMD) betrieben.

Link zur Webseite

Im Artikel werden anhand konkreter Beispiele Veränderungen in der Arbeits- und Berufswelt und im Qualifikationsbedarf veranschaulicht und daraus Schlussfolgerungen für die Bildungs- und Berufsberatung abgeleitet. Die Frage der Informations- und Beratungsinhalte in einer sich rasch wandelnden Arbeitswelt soll dabei ebenso thematisiert werden, wie der Umgang mit den Unsicherheiten aufgrund dieser Veränderungsdynamik. Einen weiteren Fokus bilden Herausforderungen und Chancen, die sich aus möglichen Veränderungen in den Zielgruppen, Beratungszugängen und technischen Möglichkeiten ergeben.

PDF-Dokument zum Artikel

In diesem interaktiven Workshop im Technischen Museum lernen die Besucher/innen aktuelle Produktions- und Fertigungstechnologien sowie digitale Grundkompetenzen neuer Industrie 4.0-Berufe kennen. Im Tun erfahren sie auch, wie sich Freude im Umgang mit neuen Technologien entwickelt, und welche Fertigkeiten es braucht, um bei der Arbeit und Produktion der Zukunft erfolgreich zu sein: Neue Technologien, digitales Verständnis und kreative Problemlösungskompetenzen gehören sicher dazu.

Link zur Webseite

Die Firma Studio2B GmbH in Deutschland ermöglicht Betriebsbesichtigungen in 360o mittels VR – Brille. Dies ist eine moderne Methode, um Schülerinnen und Schüler für die Berufswahl zu motivieren und fit zu machen! So lernen junge Menschen Berufswege und Unternehmen kennen, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten. Unternehmen wird die Chance geboten, die Türen ihrer Produktion, der Büros oder Betriebsstätten digital zu öffnen und sich zukünftigen Fachkräften hautnah vorzustellen.

Link zur Webseite

Der virtuelle Betriebsbesuch bietet Ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit der beruflichen Praxis intensiv auseinander zu setzen. Sie sind dabei nicht nur passive Empfänger, sondern aktive Mitgestalter und erhalten dadurch einen unverzichtbaren Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. Dabei müssen Sie das Klassenzimmer nicht verlassen - der Betrieb kommt sozusagen direkt zu Ihnen.

Zur Website

Unternehmen aus dem Mostviertel und dem angrenzenden Oberösterreich haben sich zu einem Verein zusammengeschlossen. Dieser Verein hat sich als Zusammenschluss von aktuell 56 regionalen und überregionalen Betrieben der Qualität der Lehre verschrieben. Mit einem 3D-Rundgang in einem Lehrbetrieb kann man die Berufe erlebbar machen!

Zur Website

Mit dem Studium „Coding & Robotics“ wird Kindern der 1. bis 6. Schulstufe die Möglichkeit geboten, sich in einer Reihe von Pflicht-, Wahl- und Freifächern vertiefend mit verschiedensten Bereichen der modernen Informationstechnologie auseinanderzusetzen.

Absolventinnen und Absolventen des Studiums werden mit dem Titel „Coding & Robotics Engineer“ belohnt.

Zur Website

whatchado ist eine Plattform zur Berufsorientierung, die Videostories von Menschen und unterschiedlichen Berufen, Berufsbilder und verschiedene Unternehmen als Arbeitgeber vorstellt.

Link zur Website