Zwei Köpfe in Comic-Form mit vielen Fragezeichen und Glühbirnen im Kopf und über den Köpfen. Hintergrund ist grün.

Schüler- und Bildungsberater/innen unterstützen und beraten bei Bildungs(weg)fragen und Laufbahnentscheidungen.

Die Schüler- und Bildungsberatung ist ein niederschwelliges Beratungsangebot für Schüler/innen an Sekundarschulen, das sowohl Teil eines standort- bzw. clusterbezogenen Konzepts der Information, Beratung und Orientierung für Bildung und Beruf als auch des psychosozialen Unterstützungssystems am Schulstandort ist. Insbesondere unterstützen Schüler- und Bildungsberater/innen die individuelle Laufbahnplanung der Schüler/innen. Nähere Informationen hier.

Grundsatzerlass (RS Nr. 22/2017):

Die Aufgabenbeschreibung für die Schüler/innen- und Bildungsberatung ist in einem, auf alle Schularten bezogenen, Grundsatzerlass (RS Nr. 22/2017) festgelegt.

Grundinformation zu Aufgaben der Schüler/innen- und Bildungsberatung

Dies ist eine Präsentation bezüglich der Aufgaben der Schüler/innen- und Bildungsberatung. Es wird die Position der Schüler/innen- und Bildungsberatung in einem Standortkonzept dargestellt. Somit dient sie als Unterlage zur Klarstellung der Tätigkeiten innerhalb der schulischen und außerschulischen Unterstützungsangebote.

Steckbrief zur Schüler/innen- und Bildungsberatung

Dieser Steckbrief stellt eine Zusammenfassung der Tätigkeit dar. Er verdeutlicht aber auch mit welchen Fragen die Schüler/innen zur/zum Schüler/innen- und Bildungsberater/in kommen können.

Materialien

 

29 Ergebnisse

Die Arbeiterkammer Oberösterreich bietet deshalb die kostenlose BO-Portfolio-Mappe „My Future - Schritt für Schritt zum Wunschberuf“ für Schüler/-innen ab der 7. Schulstufe an. Die klare Struktur und die vielfältigen Arbeitsaufträge unterstützen Schüler/-innen ihre persönlichen Interessen, Stärken, Werte und Ziele zu reflektieren. Die Eltern werden laufend in den Reflexionsprozess miteingebunden, da sie eine wesentliche Rolle bei der Berufs- und Bildungswahl einnehmen. Die Portfolio-Mappe ist kostenlos (ausschließlich) online hier zu bestellen.

Link zur Webseite

Die Handreichung „Wie Beratung an Schulen gelingt“ wendet sich vor allem an Schüler- und Bildungsberater/innen und stellt Hintergrundinformationen zur Beratung sowie entsprechende Beratungswerkzeuge für die Praxis zur Verfügung. Die Handreichung bietet ein breites Themenspektrum und greift aktuelle Ansätze in der Beratung sowie gesellschaftliche Entwicklungen, die für die schulische Beratung relevant sind, auf.

Die Handreichung versteht sich als eine Sammlung von Themen, die vor allem die Bereiche der Laufbahn-/Bildungsberatung sowie der psychosozialen Beratung von verschiedenen Seiten beleuchtet. Expert/inn/en in diesen Bereichen wurden gebeten, entsprechende Beiträge zu verfassen.

Handreichung (Druckversion)

Handreichung (barrierefreie Version)

Um das komplexe Phänomen Schul- und Ausbildungsabbruch besser verstehen zu können, finden Sie in dieser Handreichung Erläuterungen zum Phänomen Schulabbruch, zur aktuellen Datenlage sowie zu den nationalen und internationalen bildungspolitischen Hintergründen. Die Handreichung stellt Methoden und Werkzeuge zur Verfügung, die Schulen dabei unterstützen sollen, abbruchs- oder ausgrenzungsgefährdete junge Menschen zu erkennen, ihnen eine adäquate Unterstützung zu geben und somit die Abbruchszahlen am konkreten Standort zu vermindern. Good-Practice-Beispiele ergänzen die Sammlung unterschiedlicher Beratungsansätze und Interventionsmaßnahmen.

Handreichung

Link zur Webseite

Das AMS-Praxishandbuch "Eltern und Berufsberatung - Unterstützung bei der Berufsorientierung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen" (2016, abif und AMS Österreich) ist eine nützliche Grundlage, um einen praxisnahen Zugang zu dieser herausfordernden Thematik zu bieten und eine Hilfestellung dafür zu leisten, eine möglichst erfolgreiche Beratungstätigkeit mit Eltern bzw. Erziehungsberechtigten bzw. Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Hinblick auf deren Berufswahlprozesse in die Wege zu leiten.

Praxishandbuch

Voraussetzung für den Besuch einer berufsbildenden mittleren Schule (BMS, Fachschule) oder berufsbildenden höheren Schule (BHS) ist der erfolgreicher Abschluss der 8. Schulstufe (vgl. weiters § 28 Abs. 3 SchUG). In manchen Fällen ist eine Aufnahmeprüfung erforderlich.

Hier finden Sie eine Übersicht der Voraussetzungen.

Link zur Website

Die vorliegende Handreichung will Schulen entsprechende Hintergrundinformationen und Instrumente in die Hand geben, um abbruchsgefährdete Jugendliche in ihrer Bildungslaufbahn zu unterstützen und den Schulstandort als chancengerechten Bildungsort für alle zu stärken.

Handreichung

Die Auswahlhilfe ist ein modulares Testsystem für die Lehrlingsauswahl zur Verfügung gestellt vom Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw). Aus 12 Fähigkeitsbereichen können Sie jene auswählen, die Sie im Auswahlverfahren testen möchten. Entsprechend dieser Auswahl wird ein individueller Lehrlingstest zusammengestellt. Man kann eine kostenlose Demoversion anfordern, weitere Tests sind kostenpflichtig.

Link zum Test

In den letzten Jahren sind zunehmend mehr Personen mit Zusatzqualifikationen beratend an Schulen tätig, die das Lehren und Lernen sowie die Schulführung in ihrer Aufgabe unterstützen. Durch die, im Erlass beschriebene, Clearingfunktion der Schüler/innen- und Bildungsberatung, ist die Kenntnis dieser Beratungsangebote unerlässlich. In dieser Broschüre, die als Unterstützung für Schulleitung, Lehrende und Beratende an Schulen dienen soll, findet man einen Überblick über vorhandene Angebote an den unterschiedlichen Schularten und die Profile der einzelnen Beratungsprofessionen kompakt und vergleichbar dargestellt.

Broschüre

Seit 2009 bietet die Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten Lehrkräften der 7. und 8. Schulstufen und Eltern eine kostenlose Unterstützungsstruktur, die mit Angeboten punktuell am BO-Prozess andockt und Impulse setzt. Mit Herbst 2019 wurde diese Hilfestellung erweitert um ergänzende Angebote zum Kennenlernen der dualen Berufsbildung in der AHS Oberstufe (11. Schulstufe).

Die Projekte spannen inhaltlich den Bogen entlang des Berufs- und Bildungswahlprozesses und gliedern sich in unterschiedliche Themenschwerpunkte wie "Eltern aktiv"; "Begegnung mit der Arbeitswelt"; "Persönlichkeitsentwicklung", u.v.m.

Link zur Website

Bei der Berufs-Safari bietet die Wirtschaftskammer Tirol einen umfassenden Überblick über die verschiedensten Berufsbereiche. Das Beste daran: Man kann typische Tätigkeiten seines Traumjobs gleich selbst ausprobieren. In Kleingruppen wird man durch verschiedene Stationen geführt und gezeigt, was die Zukunft zu bieten hat.

Link zur Webseite

Das Webportal der berufsbildenden Schulen des BMBWF informiert über folgende Themen:

Schulen: Suche nach berufsbildenden Schulen und Informationen zu den unterschiedlichen Schularten
Bildungsstandards: Informationen über "Bildungsstandards in der Berufsbildung" und "Kompetenzorientiertes Unterrichten"
QIBB: beschreibt das Qualitätsmanagementsystem des berufsbildenden Schulwesens
Berechtigungen: Abrufen von Zugangsvoraussetzung(en) für die Ausübung eines reglementierten Gewerbes
Pädagogische Leitprojekte: Informationen und Unterlagen zu "Diplomarbeit Neu" und "Oberstufe Neu" sowie "Individuelle Lernbegleitung (ILB)"

Link zur Webseite

Die Broschüre "Berufswahl begleiten" bietet nützliche Informationen für Eltern betreffend deren Unterstützung bei der Wahl der passenden Ausbildung, bzw. des passenden Berufes ihrer Kinder.

Link zur Broschüre

Bildungssystem.at stellt eine wesentliche Unterstützung in der Beratung dar. Sowohl bei Elternabenden als auch in der Einzelberatung kann das österreichische Bildungssystem veranschaulicht werden. Die Grafik bietet eine detaillierte Übersicht zum österreichischen Bildungssystem und ist als Poster (A1), als Faltblatt (A4) sowie als PDF bei Euroguidance Österreich in mehreren Sprachen kostenlos erhältlich.

Link zur Webseite

Die Broschüre "Bildungswege in Österreich" des BMBWF ist ebenfalls sowohl für den Einsatz bei Elternabenden als auch bei Einzelberatungen geeignet. Außerdem ist die Broschüre in verschiedenen Sprachen verfügbar, um auch Eltern zu informieren, die die deutschen Fachbegriffe noch nicht so gut verstehen. Bestellen kann man diese über den Publikationsshop des BMBWF.

Broschüre

Die Chance Salzburg bietet auf ihrer Webseite Unterstützung für Jugendliche, Institutionen, Schulen, Eltern unter anderem zum Thema Schulabbruch an.

Link zur Webseite

Die Chance Agentur in Salzburg bietet kostenlose Workshops für Schüler/innen, Eltern und Pädagog/innen an zum Thema Bewerbung, Schulstress, Mobbing usw. Im Workshopfolder findet man einige Angebote dazu.

Workshopfolder 2019/20

Die BerufsInformationsZentren (BIZ) des AMS bieten auch für Eltern wichtige Informationen rund um Beruf und Ausbildung.
Ein gemeinsamer Besuch des BIZ mit Ihrem Kind kann eine wertvolle Unterstützung in der Phase der Berufsorientierung sein.

Link zur Webseite

Der Inforat des BMBWF stellt eine Unterstützung für den Elternabend in der 7. Schulstufe dar.

Folder Inforat

In dem neuen Folder der Schüler/innen- und Bildungsberatung findet man Infos über Ausbildungswege, Bildungswege, Schul- und Bildungswegsentscheidungen bzw. Interessen und Fähigkeiten, Gewalt oder Mobbing, weitere Angebote und wenn man einfach nicht mehr weiter weiß oder jemanden zum Zuhören braucht.

Folder

Integration Wien ist eine Beratungsstelle für Eltern und Angehörige von Kindern und Jugendlichen sowie für junge Erwachsene zwischen 13 und 25 Jahren mit unterschiedlichen Formen von Behinderung und bietet eine kostenlose Beratung an.
Info-Broschüre
Vorstellvideo des Elternnetzwerks

Link zum Elternnetzwerk

Der Internetguide zur Schüler/innen- und Bildungsberatung stellt eine wertvolle "Link-Sammlung" zu den verschiedenen Themen der Berufs- und Bildungsberatung dar. Diese reichen von Aus-Bildungswegen über Universitäten bis hin zur Erwachsenenbildung. Er ist für alle Schulstufen geeignet.

Link zur Webseite

Die Initiative "key2success" des BMBWF setzt neue Akzente im Bereich von Information, Beratung und Orientierung von angehenden Maturantinnen und Maturanten an allgemein bildenden und berufsbildenden höheren Schulen. Die richtigen Entscheidungen vorbereiten, treffen und umsetzen. Die Qualität von Entscheidungen hängt ganz wesentlich davon ab, wie diese zustande gekommen sind. Besonders gilt das für so persönliche Zukunftsentscheidungen wie die Bildungs- und Berufswahl. Auf der Webseite der Schulpsychologie findet man Tipps und konkrete Hilfen zu allen Schritten dieses Prozesses.

Erlass Maturant/innenberatung

Key2success

 

Link zur Webseite

Eltern haben eine wichtige Vorbildfunktion für ihr Kind. Das gilt auch für die Rollenverteilung zwischen den Geschlechtern. Wenn Erwachsene in ihrem Alltag vorleben, dass herkömmliche Rollenzuschreibungen für sie nicht gelten, wirkt sich das positiv auf ihre Kinder aus. Die Bereitschaft, den eigenen beruflichen Werdegang selbstbewusst und über Geschlechterklischees hinweg in die Hand zu nehmen, wird dadurch gestärkt. Eltern sollen die Stärken ihre Kinder fördern.

Link zur Webseite

Für Jugendliche wird es immer schwieriger, sich für den richtigen Ausbildungsberuf zu entscheiden. Doch wie können Eltern ihre Kinder dabei unterstützen?
Hier setzt dieser Leitfaden mit Praxiserfahrungen des Regionalen Übergangsmanagements an. Er stellt erfolgreiche Projekte und Instrumente vor.

Buchvorstellung

Das Mobile Unterstützungsteam Steiermark (MUT) bietet Pädagog/innen, Eltern und Erziehungsberechtigten wie auch Schüler/innen eine Vielzahl an Anlauf-, Beratungs- und Informationsstellen bei Fragen und Anliegen rund um den Schulbetrieb und Schulbesuch an. Die Schwerpunkte sind unter anderem Basisbildung/Pflichtschulabschluss, Beratung für Lehrer/innen, Beratung von Eltern bzw. Schüler/innen mit anderen Erstsprachen als Deutsch. Weiters findet man auf der Webseite zahlreiche Materialien, Workshops usw.

Link zur Webseite

In den österreichischen Schulen sind Eltern sehr willkommen. Der gute Kontakt, das gemeinsame Interesse an der Entwicklung der Kinder und regelmäßige Gespräche unterstützen die Schülerinnen und Schüler beim Lernen. Die Broschüre, die in mehreren Sprachen erhältlich ist, soll helfen ein Miteinander zu ermöglichen zwischen Eltern, Lehrkräften und Kindern.

Die Broschüre ist über den Publikationsshop des BMBWF kostenlos erhältlich.

Link zur Webseite

Mit Talentförderangeboten in verschiedensten Bereichen werden in den NÖ Talenteschmieden als zentrale Anlaufstellen in ganz Niederösterreich gezielt die Interessen und individuellen Stärken junger Menschen gefördert. An den Angeboten in den 18 NÖ Talenteschmieden können Kinder und Jugendliche von 6 bis 19 Jahren teilnehmen.

Zur Talenteschmiede Niederösterreich

Schüler/innen lernen technische Berufe kennen, berichten darüber und können Preise gewinnen. Mit der TECmania Wien sollen junge Menschen frühzeitig für technische Berufe und Ausbildungen interessiert werden.


In Kooperation mit der KPH Wien/Krems und der Bildungsdirektion Wien schreibt die Wirtschaftskammer Wien auch in diesem Schuljahr den Wettbewerb TECmania aus. Teilnahmeberechtigt sind alle Wiener Schüler/-innen der 8. Schulstufe in MS, WMS und AHS.

Im Rahmen der Berufspraktischen Tage in einem technischen Unternehmen haben die Schüler/-innen die Möglichkeit, Einblicke in die Praxis zu gewinnen und persönliche Erfahrungen in technischen Berufen zu machen.

Die Schüler/-innen dokumentieren ihre Schnuppertage und beschreiben den Beruf, den sie kennengelernt haben. Die Dokumentation kann in jeder beliebigen, elektronischen Form (z. B. Power Point, Word, Video) erfolgen. Die Werke der Schüler/innen werden dann von einer Fachjury begutachtet und mit Preisen der Wirtschaftskammer Wien ausgezeichnet. Um die Breitenwirkung zu erhöhen, werden die Arbeiten auch auf Facebook veröffentlicht. Für die Dokumentation mit den meisten „Likes“ wird zusätzlich ein Publikumspreis vergeben.

Basisinfos und Zeitplan

Infos für Lehrer/innen

Infos für Eltern

Infos für Unternehmen

Link zur Webseite

Die WIBA WirtschaftsIntegrative BerufsAusbildung in Salzburg richtet sich an junge Menschen nach dem Pflichtschulabschluss. Die WIBA ist zuständig für Jugendliche, z.B. die in ihrer Schullaufbahn Sonderpädagogischen Förderbedarf hatten. Bei der WIBA befindet sich der Ausbildungsplatz in einem Partner-Unternehmen in der freien Wirtschaft. Wir (die WIBA) sind aber verantwortlich für die Ausbildung und stellen deshalb die Ausbildungsfachkraft und ein Jobcoaching zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der WIBA.

Link zur Webseite