Das Bild zeigt viele bunte Personen mit hellblauem Hintergrund.

In einer globalisierten Welt spielt Migration eine bedeutende Rolle. Kulturelle Vielfalt ist ein Vorteil in allen Aspekten. Menschen mit Migrationshintergrund stellen mit ihren besonderen Fähigkeiten und Erfahrungen z. B. durch Mehrsprachigkeit und Interkulturalität eine große Bereicherung dar.

Anerkannte Flüchtlinge, subsidiär Schutzberechtigte und Menschen mit Migrationshintergrund arbeiten oft in Berufen, die nicht ihrer Ausbildung entsprechen. Fluchtbedingte Brüche in der Bildungskarriere sowie unzureichende Anerkennung erworbener Zertifikate haben deutliche Auswirkungen auf die Berufsmöglichkeiten. Um diese Menschen nicht zu benachteiligen, müssen sie hinsichtlich Ausbildung und Beruf sowie Einstieg in den österreichischen Arbeitsmarkt unterstützt werden, um damit in Österreich Fuss fassen zu können.


Laufbahngestaltungskompetenzen

Hier finden Sie einen Überblick über jene Kompetenzen aus den Bereichen Selbstmanagement, Lernen und Arbeiten erkunden sowie Laufbahngestaltung, die idealerweise für eien gute Bildungsweg- bzw. Berufsentscheidung nötig sind. Diese 11 Kompetenzen stellen Fähigkeiten, Haltungen und Kenntnisse dar, die eine Person braucht um eine fundierte Wahl zu treffen und ihren Bildungs- und Berufsweg erfolgreich zu bewältigen. Aufgabe der Schule ist in jeweils alters- und situationsadäquater Weise Zugänge und Lernanlässe herzustellen um den Aufbau dieser Kompetenzen zu unterstützen.

Das BMBWF hat einen Überblick über diese Laufbahngestaltungskompetenzen erstellt, samt Vorschlägen einer Zuordnung zu Unterrichtsgegenständen. Geeignet z.B. als Planungsunterlage am Beginn des Schuljahres.


Zielbild für die schulische Unterstützung von ibobb auf der 1. bis 13. Schulstufe

Das BMBWF fasst in diesem Zielbild in Stichworten zusammen, wie man sich die Umsetzung von ibobb über den gesamten Verlauf von der Volksschule bis zur Sekundarstufe 2 vorstellen soll, und zwar jeweils aus der Sicht der SchülerInnen, der LehrerInnen, der Schulleitung und der Eltern.


Unterrichtsmaterialien

Hier finden Sie zahlreiche Materialien und Anregungen für den BO-Unterricht sowie für die Umsetzung der BO in integrativer Form.


Studien, Broschüren, Berichte

Hier finden Sie themenspezifisches Hintergrundwissen und aktuelle Unterlagen.

 

39 Ergebnisse

Das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge" ist ein gemeinsames Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das übergreifende Ziel des Programms war es, gemeinsam mit haupt- und ehrenamtlichen Akteuren vor Ort daran zu arbeiten, jungen Geflüchteten den Zugang zu Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe zu ermöglichen. Man findet auf der Webseite zahlreiche Informationen, die man auch für Österreich anwenden könnte. Weiters findet man auch wissenschaftliche Studien zu dem Thema.

Link zur Webseite

Das AMS und das Österreichisches Institut für Berufsbildungsforschung (öibf) stellen einen Folienvortrag zur Verfügung zu den AMS-Forschungsgesprächen: Arbeitspolitische Themen im Fokus vom 22. März 2019 in Wien. Inhalt dieser Gespräche waren: Migration und Arbeitsmarkt.

Link zur Webseite

In diesem Folienvortrag des ICMPD wird die Eingliederung von Flüchtlingen und subsidiär Schutzberechtigten in den Arbeitsmarkt gezeigt.

Folienvortrag

Dieser Wegweiser des AMS Oberösterreich als Online-Landkarte für Asylwerber/innen, Asylberechtigte sowie Migrant/innen soll beim Einstieg in den Arbeitsmarkt sowie der weiteren beruflichen Qualifizierung unterstützen. Hier finden Sie folgende Angebote in Oberösterreich: Sprachkurs-, Orientierungs- und Arbeitsmarktangebote, Anlaufstellen und Begleitungsangebote, sowie (rechtliche) Informationen, die für den Arbeitsmarkt relevant sind. Die Webseite wird in 10 Sprachen angeboten, damit die Informationen auch besonders leicht zugänglich sind. Die Angebote werden den jeweiligen Regionen zugeordnet und können demnach selektiert werden. Hat man ein Angebot ausgewählt, werden alle wichtigen Infos von der Zielgruppe bis zu Ansprechperson und Termine, dazu angezeigt.

Wegweiser

Das vorliegende Praxishandbuch des AMS vom Dezember 2009 „Methoden in der Berufs- und Arbeitsmarktorientierung im multikulturellen Kontext“ ist auf Migrant/innen ausgerichtet.

Es hat zum Ziel, Trainer/innen in der Berufs- und Arbeitsmarktorientierung wesentliche theoretische und praktische Kompetenzen für die Durchführung von diversitykompetenten Trainings für Migrant/innen zu vermitteln.

Praxishandbuch

In der vorliegenden Arbeit wurden – ungeachtet ihres bisher erreichten Bildungsniveaus – die Daten aller Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in einem definierten Zeitraum von einem Jahr beim AMS zumindest einen Tag lang vorgemerkt waren, analysiert. Für diese Analyse wurden alle Personen erfasst, die von Arbeitslosigkeit betroffen waren oder aus einem anderen Grund die Dienstleistungen des AMS in Anspruch genommen hatten. Die Datenziehung erfolgte im Juli 2018. In diesem Zeitintervall waren 61.286 Personen zwischen 15 und 25 Jahren vorgemerkt, deren Daten im Folgenden nach mehreren aus Sicht des AMS relevanten Kriterien beschrieben wurden. (Mag.a Doris Landauer, AMS, Februar 2019)

Studie

Auf Linie 150 ist das größte Ausbildungsprojekt für junge Flüchtlinge im Bundesland Salzburg und umfasst Berufsorientierung, -vorbereitung und -ausbildung. Damit wird ein wesentlicher Beitrag zur beruflichen Integration von jungen Flüchtlingen geleistet, die bei Interesse und Eignung am Projekt teilnehmen können. Die Teilnehmer/innen werden an den Enden der Buslinie 150 in Salzburg und St. Gilgen ausgebildet und wohnen entlang der Linie 150. In drei aufeinanderfolgenden Ausbildungsjahren kann das 1. Lehrjahr in nachgefragten Lehrberufen vollständig anrechenbar absolviert werden, sodass anschließend ein Einstieg in ein echtes Lehrverhältnis im 2. Lehrjahr möglich ist. Auf Linie 150 umfasst Lehrberufe in den Clustern Metall, Holz, Tourismus, Handel und Käufmännisches sowie Dienstleistungen.

Link zur Webseite

Die Berufekarten in neun Sprachen bieten als modulares Bilderbuch der deutschen Berufslandschaft einen Überblick über typische berufliche Handlungs- und Tätigkeitsfelder. Als Ergänzung zu den Kompetenzkarten dienen sie der beruflichen Orientierung sowie der ersten Einordnung beruflicher Kompetenzen. Insgesamt bilden 48 Tätigkeitsbereichskarten 156 Berufe ab und gehen mit 30 Einzelberufskarten detailliert auf derzeit besonders nachgefragte Berufe ein. Hierbei werden neben Kompetenzanforderungen, Alternativberufen und Weiterbildungsmöglichkeiten auch typische Handlungsfelder und Einsatzorte aufgeführt.

Die Berufekarten kann man hier bestellen.

Ein Interview mit einer Berufsberaterin wird ebenfalls zur Verfügung gestellt hier.

Link zur Webseite

Das Bundesprogramm "Willkommen bei Freunden - Bündnisse für junge Flüchtlinge" ist ein gemeinsames Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Damit sich junge Geflüchtete schnell über ihre Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt, im deutschen Ausbildungssystem oder über Studiengänge informieren können, ist eine frühzeitige Berufsorientierung und Förderung berufsübergreifender Schlüsselkompetenzen hilfreich. Hier finden Sie Hinweise, wie sich geflüchtete junge Menschen frühzeitig und systematisch auf die Berufswahl in Deutschland vorbereiten können. Die Webseite ist aus Deutschland, aber dennoch kann man einige Infos auch für Österreich nehmen.

Link zur Webseite

Die Broschüre ist ein Beitrag zum Jahresthema Migration.Qualifikation.Integration. Darin sind praxiserprobte, besonders handlungsorientierte und übertragbare Beispiele, wie Berufsorientierung "einmal anders" gelingen kann, zusammengestellt. Ein Schwerpunkt wurde dabei auch auf die Arbeit mit Eltern gelegt. Mit dieser Publikation aus Deutschland sollen Lehrkräfte ermutigt und unterstützt werden, innovative Maßnahmen der Berufsorientierung mit ihren Schüler/innen durchzuführen.

Broschüre

Die Arbeiterkammer Wien, Niederösterreich und Salzburg haben eine Webseite zusammengestellt, die über Angebote und Ausbildungen informiert. Tipps und Wege zur Berufs- und Bildungswahl findet man dort. Man kann innerhalb des Videos zwischen mehreren Sprachen wechseln.

Link zur Webseite

Ein Migrationshintergrund, die soziale Herkunft und das Geschlecht von Jugendlichen sind die bedeutendsten Merkmale, von denen Ungleichheiten in der beruflichen Ausbildung ausgehen. Die Wirkungen der einzelnen Merkmale sind nicht immer gleich, sondern können sich im Zusammenspiel verstärken oder abschwächen. In einer quantitativ-empirischen Analyse auf Datenbasis des Nationalen Bildungspanels (NEPS) wird für nicht studienberechtigte Schulabgänger/-innen untersucht, wie sich die betreffenden Faktoren in unterschiedlichen Personengruppen auf die Chancen einer Einmündung in betriebliche Ausbildung sowie in Berufsausbildung generell auswirken. Es zeigt sich insbesondere, dass ein Migrationshintergrund nur bei jungen Männern die Chancen für einen Übergang in betriebliche Ausbildung mindert. Junge Migrantinnen haben hier dagegen keine Chancennachteile gegenüber Frauen ohne Migrationshintergrund. Generell haben allerdings junge Männer deutlich bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz als junge Frauen. Eine niedrige soziale Herkunft beeinträchtigt den Bildungserfolg in der allgemeinbildenden Schule erheblich und verschlechtert damit auch die Übergangschancen in Berufsausbildung, und zwar vor allem für junge Frauen.

Heft-Nr.: 198, Bericht, Ursula; Walden, Günter, Wissenschaftliche Diskussionspapiere, Herausgeber: Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn, Verlag Barbara Budrich, 2019

Bericht

Die vorliegende Broschüre der Wirtschaftskammer Österreich wendet sich vor allem an Menschen mit Migrationshintergrund.

Link zur Broschüre

Ein Bericht des Department Migration und Globalisierung der Donau-Universität Krems von Gudrun Biffl (2015) über Chancen und Probleme von Jugendlichen in Lehrausbildung und Lehre.

Bericht

Das österreichische Schulsystem bietet viele Möglichkeiten. Dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen kann schwierig sein. Für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen ist die richtige Schule oder die passende Ausbildung jedoch besonders wichtig. UNHCR Österreich hat gemeinsam mit BildungsexpertInnen sowie Jugendlichen und Eltern aus Syrien, Afghanistan und dem Irak den Bildungswegweiser „Einfach erklärt! Schule und Ausbildung in Österreich“ entwickelt. Die Broschüre zielt darauf ab, jungen Flüchtlingen sowie ihren Eltern – und darunter mit besonderem Augenmerk jenen, die erst kurz in Österreich sind – die Orientierung im österreichischen Schul- und Bildungssystem zu erleichtern. Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung von grundlegenden Fakten in einfacher Sprache sowie das Aufzeigen unterschiedlichster Berufs- und Bildungswege und spezielle Hinweise für für Asylsuchende, subsidiär Schutzberechtigte und anerkannte Flüchtlinge. Die Broschüre ist in den Sprachen Deutsch/Arabisch und Deutsch/Dari-Farsi erhältlich.

Link zur Webseite

Dieser Bericht gibt Aufschluss über und evaluiert Arbeit und Leistungen des AMS für Jugendliche mit Migrationshintergrund.

Link zur Website

Arbeitschancen für geflüchtete Menschen zu schaffen ist ein Gebot der Stunde. Denn eine Erwerbsarbeit ermöglicht ihnen Teilhabe an der Gesellschaft, ist aus menschenrechtlicher Sicht wichtig und macht auch aus volkswirtschaftlicher Sicht Sinn. Soziale Unternehmen sind hier ein wichtiger Partner.

Themenpapier

Die kostenlose Informationsdrehscheibe und Anlaufstelle bei allen Fragen rund um Bildung und Beruf! Kostenlos - ohne Terminvereinbarung - mit Kaffee

NMS oder AHS? 14, was nun? Weiter in die Schule oder ab in die Arbeitswelt? Ich habe keine Motivation mehr in die Schule zu gehen! Seit Längerem habe ich die Schule nicht besucht und habe auch keinen Job, was jetzt? Lehre? Was, wenn ich eine Lehre nicht schaffe? Lehre mit Matura? Was ist bei einer Bewerbung zu beachten?

Hilfe, mein Kind will die Schule hinschmeißen! Was tun? Welche Möglichkeiten hat mein Kind, wenn es dieses Schuljahr nicht schafft?

Wie weiter nach der Matura? Welches Studium ist das richtige? Uni oder FH? Studieren ohne Matura?

Zusätzlich stehen jeden Donnerstag nach Voranmeldung auch unsere Bildungskoordinator/innen für die Sprachen Arabisch, Rumänisch, Dari, Farsi, Türkisch, Kurdisch, Indonesisch und BKS zur Verfügung.

ibobb Willkommenskarte

Link zur Webseite

Die Asylkoordination Wien stellt Infovideos für junge Flüchtlinge unter anderem aus Syrien und dem Irak zur Verfügung. Die Videos sind zu den Themen Rechte in Österreich, Zusammenleben, Bildung, Arbeit usw. und in den Sprachen Arabisch und Somali gestaltet.

Infovideos

Der Samariterbund übernimmt Verantwortung und hilft rasch und unbürokratisch: Kranken, Verletzten, Wohnungslosen, Flüchtlingen, Kindern, älteren und in Not geratenen Menschen – unabhängig von deren ethnischer Zugehörigkeit, Religion und Weltanschauung. Um Flüchtlingen bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu helfen, hat der Samariterbund eine Jobplattform speziell für junge Flüchtlinge entwickelt. Über die Jobplattform werden Flüchtlinge mit Unternehmen in ganz Österreich vernetzt. Unternehmen können ein Profil anlegen und Stellenangebote für Jobs, gemeinnützige Tätigkeit, Ausbildungsangebote oder das Freiwillige Integrationsjahr kostenlos inserieren. Flüchtlinge können ein Profil anlegen und sich für die ausgeschriebenen Stellen bewerben.

Link zur Webseite

Eine Arbeit finden in der neuen Heimat: In Wien haben mehr als 1000 Flüchtlinge an der ersten Jobbörse für Asylberechtigte teilgenommen. Die Initiative kam unter anderem vom Bundesministerium für Digitales und Wirtschaftsstandort (BMDW). Hier finden Sie informative Videos zu dem Thema.

Infovideos

Der Jugendwegweiser Steiermark wird unterstützt von Land, Arbeiterkammer und dem AMS Steiermark sowie vom Sozialministerium. Auf der Webseite findet man einen Überblick über alle Angebote für Jugendliche im Bereich Übergang Schule - Arbeitsmarkt. Ebenso werden Infos für Eltern bzw. Erziehungsberechtigte sowie für Berater/innen und Lehrer/innen angeboten.

Link zur Webseite

Die JUST INTEGRATION Implacementstiftung - ein Projekt des ÖGB - unterstützt und begleitet die Zielgruppe arbeitsloser Asylberechtigter und subsidiär Schutzberechtigter sowie sonstiger arbeitsloser junger Erwachsener (von 18- 30 Jahren) mit verschiedenen Problemlagen.

Webseite

Diese beiden Kartensets bieten sich für Jugendliche und Erwachsene an mit geringer schriftsprachlicher Kompetenz.

Sowohl die Kartensets wie auch die Anleitungen für einen methodischen Einsatz stehen zum Download bereit.

 

Zur Website

Damit junge Flüchtlinge ihre Rechte und Chancen auf ein gutes Leben wahrnehmen können, braucht es Veränderungen und Lösungen in Politik und Verwaltung. Themen wie Wohnen, Zukunftswünsche, Freizeitgestaltung, Bildung und Arbeit werden angesprochen. Auf der Webseite findet man zahlreiche Initiativen von Jugendlichen und Jugendorganisationen zur Unterstützung von jungen Flüchtlingen.

Webseite

Diese zehnte Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs 2019 des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) als Beilage des Integrationsberichts bereitet wichtige Eckdaten und Zahlenmaterial zu Zuwanderung, Sprache und Bildung von Migrant/innen, Arbeitsmarkt sowie Einschätzungen zum Integrationsklima in Österreich auf.

Wichtige Zahlen und Fakten im Überblick:

  • Rund ein Viertel bzw. etwas mehr als eine Million Erwerbstätige in Österreich hatten vergangenes Jahr einen Migrationshintergrund: 20 Prozent sind selbst im Ausland geboren, weitere drei Prozent sind in Österreich geborene Nachkommen von Eltern mit Geburtsort im Ausland.
  • Der Anteil der Beschäftigten mit türkischem Migrationshintergrund betrug 2,9 Prozent (127.200). 2018 stammten zudem etwa 26.000 Erwerbstätige aus Afghanistan, Syrien und dem Irak. Ihr Anteil hat sich von 2014 bis 2018 verdreifacht.
  • Im Vergleich zum Vorjahr waren im Jahr 2018 in Österreich weniger Personen arbeitslos: Die Arbeitslosenquote nahm um 0,8 Prozentpunkte ab und lag bei 7,7 Prozent. Allerdings war sie bei ausländischen Staatsangehörigen mit 11,3 Prozent (-1,2%) auch weiterhin deutlich höher als bei Österreicher/innen (6,7%).                                                                                                                   
  • Im Jahr 2018 kamen in Österreich etwas mehr als 85.500 Kinder zur Welt. Im Durchschnitt bekamen Frauen in Österreich 2018 rund 1,48 Kinder, was ein leichter Rückgang gegenüber dem Vorjahr bedeutete (2017: 1,52). 

Statistisches Jahrbuch 2019

Das Mobile Unterstützungsteam Steiermark (MUT) bietet Pädagog/innen, Eltern und Erziehungsberechtigten wie auch Schüler/innen eine Vielzahl an Anlauf-, Beratungs- und Informationsstellen bei Fragen und Anliegen rund um den Schulbetrieb und Schulbesuch an. Die Schwerpunkte sind unter anderem Basisbildung/Pflichtschulabschluss, Beratung für Lehrer/innen, Beratung von Eltern bzw. Schüler/innen mit anderen Erstsprachen als Deutsch. Weiters findet man auf der Webseite zahlreiche Materialien, Workshops usw.

Link zur Webseite

Die Österreichische Hochschüler/innenschaft (ÖH) - Referat für ausländische Studierende bietet kostenlose Beratung für alle, die bereits an einer österreichischen Hochschule studieren oder hier ein Studium beginnen wollen. Fragen zu Problemen mit dem Aufenthaltstitel oder Visum, der Zulassung zum Studium, dem Erwerb von Deutschkenntnissen, zu Studiengebühren und anderen Schwierigkeiten werden thematisiert. Die Beratung wird in mehreren Sprachen angeboten.

Webseite

Du maturierst dieses oder nächstes Jahr und interessierst dich für ein Studium an der Uni Graz? Du bist der oder die Erste in deiner Familie, der/die an die Uni gehtund/oder hast Migrationshintergrund und stellst dir die Frage: „Ist ein Studium das Richtige für mich?“  Mit unserem Mentoringprogramm für First Generation Students wollen wir dir die Möglichkeit geben, schon vor Studienbeginn in dein Wunschstudium hinein zu schnuppern, die Universität und den Campus kennen zu lernen und Unterstützung beim Übergang von der Schule an die Uni geben. Das Programm setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen und bietet dir die optimale Vorbereitung für den Einstieg ins Studium. Was dich im Peer-Mentoring erwartet:

  • Uni Erleben - Unser Schnuppertag lässt dich dein Wunschstudium sowie den Forschungscampus kennenlernen
  • Workshop - Unser Workshop versorgt dich mit Infos rund um den Studienbeginn und vermittelt dir wichtige Tipps und Tricks für Anmeldung, Inskription und die ersten Schritte an der Uni
  • Stammtisch - Lerne zum Abschluss der Mentoringphase andere Mentees und vielleicht zukünftige Studienkolleginnen und -kollegen kennen, um von Anfang an vernetzt zu sein

Darüber hinaus stehen dir unsere Mentorin und unser Mentor jederzeit per Mail oder im Rahmen von Sprechstunden beziehungsweise auch nach persönlicher Terminvereinbarung mit Rat und Tat zur Seite.

Mehr Infos findet man hier im Flyer.

Link zur Webseite

Quali-Fair unterstützt Personen mit anderer Erstsprache als Deutsch dabei, konkrete Bildungsziele zu erreichen, die der Weiterbildung und somit der Verbesserung der beruflichen Situation dienen. Ziel des Projekts ist es, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nachhaltig bei der Erreichung ihrer Lernziele zu unterstützen und auf ihrem individuellen Bildungsweg in die Höherqualifizierung zu begleiten.

Um den Einstieg in die Höher- und Weiterbildung zu erleichtern, bietet Quali-Fair unter anderem individuelle Unterstützung bei der Strukturierung der Lernprozesse sowie bei der Erstellung eines persönlichen Bildungsplans. Individuelle Lernsettings helfen dabei, nachhaltig auf die Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten einzugehen und die Bildungsperspektiven zu erweitern.

Link zur Webseite

Wenn Menschen aus ihrer Heimat flüchten müssen und in einem fremden Land ein neues Leben beginnen, sind sie mit vielen Herausforderungen und Fragen konfrontiert. Die vom Fonds Soziales Wien entwickelte Website erleichtert geflüchteten Menschen das Einleben in unserer Stadt. Die neue Serviceplattform ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi verfügbar.

Webseite

Die Jobplattform „Refugees Work“ dass es sich zum Ziel gemacht dem Arbeitsmarkt das Potential von Geflüchteten zu öffnen sowie für Menschen anderer Herkunft gleiche Chancen zu schaffen und negative Vorurteile abzubauen.

Link zu Webseite

"Start Wien" ist ein Angebot der Stadt Wien (MA 17- Integration und Diversität), damit sich Neuzuwander/innen und Geflüchtete in Wien schnell zurechtfinden. Die Informationen werden in mehreren Sprachen angeboten (Informationen zu Deutschkursen sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten).

Link zur Webseite

Die Koordinationsstelle für Studieninteressierte aus hochschulfernen Gruppen Fachhochschule Vorarlberg orientiert sich an den Bildungsbedürfnissen von Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund. Die Angebote sind eine Einladung an geflüchtete Menschen, die eine akademische Ausbildung an der FH Vorarlberg anstreben oder fortsetzen wollen und Unterstützung für ein mögliches Studium brauchen.

Anmeldefristen für das Studienangebot der FH Vorarlberg:
Wintersemester: jeweils der 15. Mai für das darauffolgende Wintersemester
Sommersemester: jeweils der 15. Dezember für das darauffolgende Sommersemester

Die Webseite der FH Vorarlberg bietet: Erste Informationen für das Studieren an der FH Vorarlberg, Bildungsangebote für Menschen mit Fluchthintergrund, Teilnahme an ausgewählten Lehrveranstaltungen, Umgang mit fehlenden Zeugnissen oder unvollständigen Dokumenten, Sportangebote usw.

Informationsblätter in Deutsch, Arabisch, Englisch und Farsi sind ebenfalls auf der Webseite zu finden.

 

Link zur Webseite

Das BFI und die AK Vorarlberg haben das Projekt "Top for Job" gestartet, um junge Flüchtlinge zwischen 15 und 25 Jahren an die Lehrausbildung heranzuführen. "Top for Job" beinhaltet eine theoretische sowie praktische Vorbereitung auf die Berufsschule und die Arbeitswelt. Ein modularer Aufbau soll der Heterogenität der Zielgruppe gerecht werden und eine Teilnahme am Projekt ermöglichen. Dazu wird eine höchstmögliche Flexibilität und Individualität in Bezug auf die Teilnehmer/innen ermöglicht. Das Projekt findet ganzjährig inkl. der Sommermonate statt. Auch unterjährige Einstiege sind möglich. Dazu kommen auch Förderunterricht, Schnuppertage und Praktika in den Betrieben dazu.

Link zur Webseite

„Unentdeckte Talente“ hat ein klares Ziel: Jugendliche ohne abgeschlossene Ausbildung wieder ins „Boot zu holen“ und ihnen konkret zu helfen. Diese Website ist Teil eines größeren Projekts des Arbeitsmarktservice (AMS) Wien, das sich „Perspektiven für unentdeckte Talente – Prävention und Interventionen bei frühzeitigem Bildungsabbruch“ nennt und aus fünf Teilprojekten besteht:

Link zur Website

Der Verein “START-Stipendien Österreich” unterstützt Schüler/innen mit Migrationshintergrund, die die Oberstufe einer allgemein bildenden höheren Schule oder eine berufsbildende höhere/mittlere Schule besuchen und die Matura anstreben.

Schüler/innen mit anderer Erstsprache als Deutsch werden auf dem Weg zur Matura begleitet und in persönlichen Gesprächen beraten sowie individuell von einem Team unterstützt. Ziele sind: Talente zu stärken, Entwicklungen zu fördern und neue Perspektiven zu erarbeiten.

Informationsbroschüren gibt es für:

Wien
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Vorarlberg

 

Link zur Webseite

THARA romano svato ist ein arbeitsmarktpolitisches Projekt für Roma und Sinti und bietet kostenlose Berufs- und Bildungsberatung und Hilfe bei der Jobsuche. Weiters werden

  • Berufs- und Bildungsberatung, Arbeitssuche und Jobcoaching (auch für Schüler/innen und Lehrstellensuchende)
  • Hilfe beim Erstellen eines Lebenslaufs, einer Bewerbung
  • Qualifizierung und Weiterbildung
  • Workshops und Informationsveranstaltungen
  • Roma Kultur(en)-Sensibilisierungsworkshop für interessierte Privatpersonen, Unternehmen, Schulen usw.

angeboten. Unterstützt wird der Verein vom BMASKG.

Informationsfolder

Link zur Webseite

Wie spannend eine Lehre sein kann, wie erfolgreich dieser Ausbildungsweg ist und welche beruflichen Möglichkeiten danach zur Verfügung stehen – das alles zeigt das 3-minütige Video, in dem Jugendliche aus unterschiedlichen Lehrberufen und Herkunftsländern über ihre Ausbildung und Joberfahrungen erzählen. Die Untertitel können direkt im Video auf YouTube rechts unten beim Symbol „Zahnrad“ eingestellt werden (Untertitel: Arabisch, Farsi, Englisch)

Film