Drei Schülerinnen gehen die Treppe hinunter, eine davon mit Laptop

Die digitale Arbeitswelt verändert nicht nur das Berufsleben, sondern auch merklich das Schulleben. Der gezielte und bewusste Umgang soll den Jugendlichen erlernt werden in der Herstellung der so genannten Medienkompetenz.

Darauf hat das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung adäquat reagiert und die Strategie zu einer digitalen Grundbildung „Schule 4.0. – jetzt wird’s digital“  zum Bestandteil schulischen Alltags gemacht. Diese Strategie hat auch einen positiven Einfluss auf die Berufsorientierung.

Materialien

 

23 Ergebnisse

Dieser Projektberich des "Instituts für Höhere Studien" in Wien aus dem Jahr 2017 kommt zu dem Schluss, dass ca. 91% der Arbeitsplätze in Österreich kaum gefährdet sind, Digitalisierung und Automatisierung zum Opfer zu fallen und legt dar, welche Bereiche dennoch gefährdet sind.

Link zum Bericht

Digitale Technologien verändern unser gesamtes Leben und haben auch Auswirkungen auf die Arbeitswelt. Um die Chancen der Digitalisierung nutzen zu können, ist es sinnvoll, die eigenen digitalen Kompetenzen zu stärken. Aber was sind eigentlich digitale Kompetenzen?

Link zur Website

Die Firma Studio2B GmbH in Deutschland ermöglicht Betriebsbesichtigungen in 360o mittels VR – Brille. Dies ist eine moderne Methode, um  Schülerinnen und Schüler für die Berufswahl zu motivieren und fit zu machen! So lernen junge Menschen Berufswege und Unternehmen kennen, zu denen sie sonst keinen Zugang hätten. Unternehmen wird die Chance geboten, die Türen ihrer Produktion, der Büros oder Betriebsstätten digital zu öffnen und sich zukünftigen Fachkräften hautnah vorzustellen.

Link zur Webseite

FIRST® LEGO® League (FLL) ist ein Förderprogramm (Deutschland), welches Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heranführt. Dadurch soll ihnen der Zugang zu naturwissenschaftlichen Fächern erleichtert sowie ihre Motivation, einen Ingenieur- oder IT-Beruf zu erlernen, frühzeitig geweckt werden. Ziel ist es Kinder und Jugendliche für Wissenschaft und Technologie zu begeistern, Entwicklung von Teamgeist bei den teilnehmenden Gruppen zu erwecken und Kinder und Jugendliche anzuspornen, komplexe Aufgaben mit kreativen Lösungen zu bewältigen.

Link zur Webseite

Die Industrialisierung veränderte die Gesellschaft – plötzlich wurden Waren für alle leistbar. Jetzt befinden wir uns mitten in der nächsten Revolution der Arbeit und Produktion: Maßanfertigungen zum Preis von Massenware. Können wir zukünftig Produkte nach unseren Vorstellungen selbst gestalten und trotzdem günstig kaufen? Welche Technik steckt dahinter und was bedeutet das für unsere zukünftige Arbeitswelt? All diesen Fragen gehen wir in dieser Führung nach!

Zur Website

In diesem interaktiven Workshop im technischen Museum lernen die Besucher/innen aktuelle Produktions- und Fertigungstechnologien sowie digitale Grundkompetenzen neuer Industrie 4.0-Berufe kennen. Im Tun erfahren sie auch, wie sich Freude im Umgang mit neuen Technologien entwickelt, und welche Fertigkeiten es braucht, um bei der Arbeit und Produktion der Zukunft erfolgreich zu sein: Neue Technologien, digitales Verständnis und kreative Problemlösungskompetenzen gehören sicher dazu.

Zur Website

Als perfekt auf die Bedürfnisse von Unternehmen und Bewerberinnen abgestimmtes Online-Tool bietet Jobspace völlig neue Möglichkeiten für Lehrstellensuchende wie auch für Ausbildungsunternehmen.

Link zur Website

"Jobstories“ fördert die Neugierde der Jugendlichen bezüglich „der Arbeit von morgen“ und motiviert sie, sich mit Veränderungen in der Berufswelt auseinanderzusetzen.

 

Spiel zu Jobstories

Warum soll man überhaupt arbeiten gehen? Damit es uns allen gut geht! Klingt doch irgendwie logisch, oder? Noch mehr Infos zu Beruf, Studium und Weiterbildung gibt es bei den BerufsInfoZentren des AMS - schau' doch einfach vorbei!

Link zum Kurzclip „Warum Arbeiten für alle wichtig ist“

Diese umfangreiche Lernplattform "BO interaktiv" ist ein Produkt der Pädagogischen Hochschule Burgenland. Sie bietet Informationen zu acht Themengebieten der Berufsorientierung mit anschließenden Lernmöglichkeiten und Übungsmaterial.

Um auf dieser Seite arbeiten zu können, braucht es eine kostenfreie Registrierung auf  www.lms.at.

Lernplattform "Lernen mit System"

MIT-MUT (Mädchen und IT - Mädchen und Unternehmerinnentum) ist ein Forschungsprojekt, das 13- und 14-jährige Schülerinnen vor der Berufswahlentscheidung spielerisch ermuntert, sich mit attraktiven beruflichen Optionen in den Bereichen IT und Unternehmerinnentum auseinanderzusetzen. Dafür wurde ein Spiel - eine mehrwöchige Live Challenge mit einem gut durchdachten Blended Learning Konzept für den Schulunterricht sowie eigens programmierten Minigames - entwickelt, sowie ein Online-Lernraum (Se3N - Social enterprise education entertainment Network) eingerichtet. Im Juni 2016 wurde das Projekt mit dem Comenius-Edu-Media-Award für elektronische Bildungsmedien ausgezeichnet.

Link zur Webseite

Online-Wissenschaftskommunikationsplattform für Schüler/innen, Lehrer/innen und alle Interessierten vom Österreichischer Verband für Elektrotechnik (OVE).

Entdecke spannende Videos und interessante Blogbeiträge zu aktuellen naturwissenschaftlichen und technischen Themen und zu zahlreichen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten …

Womit beschäftigen sich NaturwissenschaftlerInnen und IngenieurwissenschaftlerInnen in ihrer Arbeit genau? Wir zeigen's dir! Hier ...

... und hier findest du Videos, die einen Einblick in den Alltag von ForscherInnen ermöglichen.

Link zur Webseite

Ob im Labor, in der Industrie, im Umweltbereich oder beim Programmieren: Technische Lehrberufe bieten smarten Mädchen ausgezeichnete Karrierechancen. Berufe in Mechatronik, Werkstofftechnik, Informatik & Co. locken mit verantwortungsvollen Tätigkeiten und attraktiven Verdienstmöglichkeiten
Open MINT vernetzt begabte junge Frauen und steirische Betriebe, die technische Lehrstellen zu vergeben haben. Davon profitieren beide: Die Mädchen bekommen durch die persönliche Beratung ein klares Bild von technischen Berufen und gehen mit realistischen Einstellungen in Vorstellungsgespräche und Schnupperlehre. Die Unternehmen können über Open MINT junge Frauen mit technischer Begabung für entsprechende Lehrberufe gewinnen.

Link zur Webseite

Wie verändert Digitalisierung unsere Arbeit? Was sagen Arbeitsexperten dazu? Wie stellen sich Jugendliche ihr Arbeitsleben vor? 


Im Rahmen der Ausstellung „Arbeit & Produtkion. weiter_gedacht_“ haben die KuratorInnen gemeinsam mit Lothar Bodingbauer eine Reihe von spannenden Gesprächen geführt – etwa mit einer Data Scientist, jemandem, der Roboter instandhält oder Jugendlichen, die Warenlieferservice ganz neu denken wollen. 

Zu den Podcasts

Zum Podcast "Zukunft der Arbeit"

Zielsetzung dieses Projektes der oberösterreichischen Education Group ist es, die emotionale Komponente der Entscheidung für einen technischen Beruf bei Mädchen zu verstärken. Für Schulmädchen werden z. B. Exkursionen in die Produktionsstätten technischer Unternehmen organisiert. Die „PowerGirls“ sind zwischen 11 und 12 Jahre alt.

Link zur Webseite

Um Lehrlinge und Unternehmen für die Herausforderungen der Digitalisierung fit zu machen, wurde im Auftrag der Wirtschaftskammer Österreich das Projekt "girls 2 future" von the update training GmbH und ÖSB Consulting GmbH entwickelt.

Im Projekt werden Mädchen und junge Frauen auf den Einstieg in die neuen Berufsbilder vorbereitet und unterstützt. Zudem werden Betriebe, die bisher kaum Erfahrung mit Lehrlingen haben, anhand von best practice Beispielen lernen, wie sie nachhaltige Lehrlingsprogramme initiieren.

Voraussetzungen für den Einstieg:

  • Mädchen und junge Frauen zwischen 15 und 25 Jahren
  • Spaß am Verkaufen - online oder im Geschäft
  • Interesse, einen trendigen Beruf zu erlernen
  • AMS Meldung und Zubuchung durch das AMS

Infotage: 07. Jänner 2019, 14. Jänner 2019, 21. Jänner 2019
Mit dem jeweiligen Infotag beginnt eine Assessmentphase, die zwei Wochen dauert. In Einzelgesprächen und Kompetenzworkshops werden die Interessen sowie die berufliche Eignung der Teilnehmerinnen ermittelt.
Der Zugang zu den Infotagen erfolgt über das AMS.

Die Kurse - mit jeweils 12 Plätzen - starten am 04. Februar und am 01. April 2019. Die Teilnehmerinnen werden auf eine Lehrstelle in einem konkreten Betrieb vorbereitet. Aus diesem Grund variiert die Kursdauer - je nach Lernbedarf bzw. verfügbarer Lehrstellen - zwischen 5 Wochen und 18 Monaten.

Nähere Informationen zum Projekt können dem Folder girls2future entnommen werden.

 

Kontakt:

E-Mail:
Homepage:

the update training GmbH
Shuttleworthstraße 14, 1210 Wien
girls2future(at)updatetraining.at
[www.updatetraining.at]www.updatetraining.at

 

Zur Homepage

Was braucht gelingende und nachhaltige Berufsorientierung, um regional zu wirken?

ReBOx ist ein Projekt an einer nö Mittelschule und  fokussiert auf:

  • Regionale Aspekte in der Berufsorientierung und im Berufsorientierungsprozess
  • Methodische Aspekte in der Gestaltung der Berufsorientierung
  • Unternehmerische Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Berufsorientierung
  • Sozialpartnerschaftliche Ansatzpunkte für eine moderne Berufsorientierung

Übergeordnetes Ziel:

  • Jugendliche frühzeitig für interessante Ausbildungs- und Arbeitsbereiche in der Region begeistern
  • Verbesserung der Ausbildungsreife der Schulabgänger/innen

Informationen zum Projekt finden Sie hier!

Factsheet zum Projekt "Regionale Berufsorientierung ermöglichen"

Workshopmethode mit Pädagog/innen

 

Playmit ist Österreichs größtes kostenloses Quiz-Portal mit über 85.000 Bildungsfragen und den Top-Arbeitgebern.

Playmit.com stellt im Sinne von lebenslangem Lernen praxisbezogene Bildung für jeden kostenlos zur Verfügung. Lernen soll und darf Spaß machen - das ist das Motto von playmit.com.

In zahlreichen Quiz zu unterschiedlichsten Themen kann man sein Wissen auf den Prüfstand stellen. Ohne Sorge vor Konsequenzen kann man jedes Quiz so oft spielen, wie man möchte. Die Fragen bereiten optimal auf den Berufseinstieg vor, ergänzen das in der Schule Gelernte und erleichtern so den Einstieg in die Praxis.

Auf dieser Seite findet man sowohl Informatioen zu zahlreichen Betrieben und deren Anforderungen an zukünftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch über Fachhochschulen.

Link zum Quiz-Portal

Mädchen lernen mittels Lego-Robotern spielerisch programmieren und verlieren dadurch die Scheu vor der Technik – eine Initiative des Zentrums für Interaktion, Medien und soziale Diversität. Ziel dieser Projekte ist es, Mädchen die Scheu vor der Technik zu nehmen. Das Projekt Roberta richtet sich an 10-bis 14-jährige Schülerinnen, die in Workshops lernen, Lego-Roboter zu programmieren. „Robert und Robina“ ist für Volksschülerinnen geeignet. Dabei bauen die Mädchen programmierbare Tiere wie Affen, Vögel oder Löwen so, dass sich die Tiere bewegen und Geräusche machen, wenn sie fressen oder mit den Flügeln schlagen. Das Projekt wird vom Zentrum für Interaktion, Medien und soziale Diversität (ZIMD) betrieben.

Link zur Webseite

TalentLoop als modernes Tool zur Unterstützung der richtigen Berufs- und Ausbildungswahl.

Was interessiert mich besonders und was möchte ich in meinem Beruf ausleben?  Welche Stärken kann ich wo am besten einsetzen? Auf diese Fragen haben junge Menschen oft keine klare Antwort. Damit junge Menschen selbstbewusst ihren eigenen Weg gehen, ist es wichtig sie in dieser entscheidenden Phase zu inspirieren und ermutigen, eigene Fähigkeiten zu fördern und auf ihre Stärken zu bauen.

TalentLoop unterstützt PädagogInnen bei der Berufs- und Ausbildungsberatung, indem junge Menschen zielgruppengerecht digital und spielerisch Antworten auf oft noch ungeklärte Fragen finden

Link zur Website

Wie Schülerinnen und Schüler den digitalen Wandel erleben

Neuauflage 2019

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb: Auch im Jahr 2019 wird ScienceClip.at wieder einen Videowettbewerb veranstalten. Alle Informationen finden interessierte Schüler/innen, Lehrer/innen und Eltern rechtzeitig auf der Website und den Social Media-Kanälen der Plattform.

Beim sechsten Videowettbewerb von ScienceClip.at drehte sich alles um die Digitalisierung.

Der virtuelle Betriebsbesuch bietet Ihren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit der beruflichen Praxis intensiv auseinander zu setzen. Sie sind dabei nicht nur passive Empfänger, sondern aktive Mitgestalter und erhalten dadurch einen unverzichtbaren Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. Dabei müssen Sie das Klassenzimmer nicht verlassen - der Betrieb kommt sozusagen direkt zu Ihnen.

Website

Website Lehre?Respekt! der WK Niederösterreich

Whatchado ist eine Plattform zur Berufsorientierung, die Videostories von Menschen und unterschiedlichen Berufen, Berufsbilder und verschiedene Unternehmen als Arbeitgeber vorstellt.

Link zur Website