Mit Dominosteinen wird das Wort Praktikum auf schwarzem Hintergrund dargestellt.

Schülerpraktika helfen den Schülerinnen und Schülern bei der Berufsorientierung und für den Berufseinstieg. So gewinnen sie die ersten Eindrücke von Arbeitsabläufen in Betrieben und der allgemeinen Arbeitswelt.

Schülerinnen und Schüler brauchen unmittelbare Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt. In sogenannten Realbegegnungen können ihnen lebens- und berufsnahe Informationen über die Vorgänge in Betrieben und Ausbildungseinrichtungen zugänglich gemacht werden. Sie sollen sich mit den Anforderungen, Entwicklungen und Technologien in der Arbeits- und Berufswelt auseinandersetzen können. Dies soll einerseits zu ihrer Berufsfindung beitragen und ihnen andererseits konkrete sozial- und wirtschaftskundliche Aspekte der Arbeitswelt nahebringen.

Materialien

 

23 Ergebnisse

Der Ausbildungsfahrplan ist ein praktisches Tool für Betriebe, Ausbilder/innen und Lehrlinge. Es ermöglicht einen Überblick über die jeweilige Ausbildung und deren Inhalte — basierend auf dem Berufsbild, das die rechtliche Grundlage für die betriebliche Ausbildung ist. Der Ausbildungsfahrplan wird vom BMASK und vom BMNT zur Verfügung gestellt. Die Fortschritte der Ausbildung können über die gesamte Lehrzeit geplant und verfolgt werden.Die Funktionen der Applikation bieten den Teilnehmer/innen die Möglichkeit, ihren Lehrlingen individuelles Feedback zu jedem Ausbildungsinhalt zu geben.

Link zur Webseite

Raus aus der grauen Theorie, rein in die Praxis! Finde mithilfe von "Industrie Niederösterreich" ein spannendes Thema für deine Bachelor-, Master- oder Diplomarbeit und einen niederösterreichischen Betrieb, der dich dabei unterstützt!

Letztendlich sollen beide Seiten von der Themenvermittlung über die Börse profitieren: HTL-Schüler/innen sowie auch Studierende von FHs und Unis, die dadurch viel über die Abläufe in den Betrieben lernen können und die Betriebe selbst, die die neuen Ideen, die bei den Abschlussarbeiten entstehen, für sich nutzen können. 

Bei Interesse an einem Thema wende dich direkt an die zuständige Ansprechperson im Unternehmen. 
 

Zur Diplomarbeitsbörse

Die neue Plattform „E-Baulehre“ bietet Baulehrlingen ein umfassendes digitales Trainingsprogramm. Das Bau-Lernportal holt die Jugendlichen genau dort ab, wo sie sich in ihrer Freizeit aufhalten: online im Netz und auf YouTube-Kanälen. Die mediale Wissensvermittlung mit Bildern und Filmen gewährleistet ein effizientes und systematisches Lernen der Inhalte.

Link zur Plattform

Europass ist ein kostenloses Online-Tool mit nützlichen Informationen, das dir hilft, deinen Bildungsweg und deine Berufslaufbahn lückenlos zu planen. Ob Studium oder Ausbildung, Einstieg ins Berufsleben oder Suche nach neuen Herausforderungen – Europass hilft dir, deine Kompetenzen und Qualifikationen verständlich darzustellen. Die Europäische Kommission bietet diesen Dienst kostenlos in 29 Sprachen an.

Film
Webseite
YouTube Kanal von Europass Österreich

Habe ich einen Arbeitsvertrag, wenn ja, wie schaut dieser aus? Was ist mit der Arbeitszeit, wie viele Pausen stehen mir zu? Wie viel bekomme ich für meine Arbeit? Bin ich überhaupt korrekt sozialversichert? 10 Tipps, die jeder/m Ferialjobber*in helfen, keine bösen Überraschungen zu erleben!

Link zur Webseite

Die Industrialisierung veränderte die Gesellschaft – plötzlich wurden Waren für alle leistbar. Jetzt befinden wir uns mitten in der nächsten Revolution der Arbeit und Produktion: Maßanfertigungen zum Preis von Massenware. Können wir zukünftig Produkte nach unseren Vorstellungen selbst gestalten und trotzdem günstig kaufen? Welche Technik steckt dahinter und was bedeutet das für unsere zukünftige Arbeitswelt? All diesen Fragen gehen wir in dieser Führung nach!

Link zur Webseite

Mit dieser Initiative der Industriellenvereinigung (IV) wird es Jugendlichen möglich gemacht mit Entscheidungsträger/innen der Wirtschaft und Unternehmen in einen Dialog zu treten. Schülerinnen und Schüler machen sich mit Expertinnen und Experten auf dem Weg, um neue Lösungen für die Herausforderungen von heute zu finden.

Link zur Webseite

Jeder Talente Club steht unter einem speziellen Motto (diesmal voraussichtlich Spieleentwicklung), das den Ausgangspunkt für ganz besondere Produkte darstellt. Die Themen kommen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Unterstützt von Studierenden der JKU arbeiten die Teilnehmer/innen in Kleingruppen an selbst gewählten Projekten, die je nach Aufgabenstellung zum Beispiel leuchtende Handyhüllen, smarte Schuhe oder nützliche Programme sein können. In einer Abschlussveranstaltung werden schließlich die entwickelten Produkte Freunden, Verwandten und der Öffentlichkeit vorgestellt.

Anmeldung und Info für den Talente Club
Anmeldung und Info für den Mini Club

Link zur Webseite

Die Jugend-Umwelt-Plattform JUMP ist dein Sprungbrett in den Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich!

Als unabhängiger, gemeinnütziger Verein bieten wir dir eine Vielzahl an Möglichkeiten, in den Umweltbereich reinzuschnuppern, einzutauchen und dich zu vernetzen! Mit unseren Veranstaltungen, Seminaren und Druckwerken geben wir dir das notwendige Werkzeug, um dich zu orientieren, weiterzubilden oder selbst aktiv zu werden!

Es gibt auch jedes Jahr den Green Day.

 

Link zur Website

Die JA Europe Programme fördern durch ihr zugrunde gelegtes handlungs- und erlebnisorientiertes Lernprinzip die aktive Mitarbeit der Jugendlichen zwischen 6 und 30. Durch dieses angewandte pädagogische Konzept erleben Schüler/innen Freude am selbständigen Arbeiten und Lernen! Junior Achievement Europe hilft jungen Menschen in ganz Europa, die Wirtschaftswelt zu verstehen. Die Programme bringen die reale Welt zu den Schüler/innen und Studierenden in den Unterricht, wecken ihr unternehmerisches Potential und eröffnen ihnen neue Perspektiven.

Junior Folder

4 Wochen Praktikum in Europa. 
Mit Let′s Walz absolvieren Lehrlinge ein 4-wöchiges Praktikum in ausgewählten Partnerbetrieben. Sie besuchen einen Sprachkurs und lernen Land und Leute kennen. Die Lehrlinge werden jeweils zu zweit bei Gastfamilien untergebracht.
 

Link zur Webseite

Open MINT vernetzt begabte junge Frauen und steirische Betriebe, die technische Lehrstellen zu vergeben haben. Davon profitieren beide: Die Mädchen bekommen durch die persönliche Beratung ein klares Bild von technischen Berufen und gehen mit realistischen Einstellungen in Vorstellungsgespräche und Schnupperlehre. Die Unternehmen können über Open MINT junge Frauen mit technischer Begabung für entsprechende Lehrberufe gewinnen.

Link zur Webseite

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) ermöglicht Jugendlichen hochwertige bezahlte Sommerpraktika in Naturwissenschaft und Technik, Forschung und Entwicklung. Die Praktika finden im Sommer in ganz Österreich statt.

Link zur Praktikabörse

Die Ausstellung „Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_“ im Technischen Museum Wien zeigt auf 1.000m² Innovationen, Technologie und Forschung.

Informieren Sie sich über das speziell für Kindergarten und Schulklassen entwickelte, umfangreiche Führungs- und Workshopangebot zur Ausstellung.

Link zur Webseite

Hier finden Sie einen Querschnitt aus Aktivitäten, die besonders für den schulischen Bereich und ähnliche Betreuungssituationen Unterstützung bieten und somit besonders Pädagog/innen Anregungen liefern, ihren Unterricht mit Science-Center-Aktivitäten zu ergänzen.

Über das Netzwerk - Gemeinsam Impulse für das Bildungssystem

Link zur Webseite

Die Steirische Wirtschaftsförderung SFG organisiert im Auftrag des Wirtschaftsressorts die Berufserlebnisinitiative Take Tech. Auf der Take-Tech-Plattform findet man Informationen, welche Partner-Unternehmen Schnuppern, Ferialjobs, Diplomarbeiten, Jobs etc. anbieten sowie allgemeine Informationen zu den Lehrberufen im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich. Jedes Jahr finden darüber hinaus die Take-Tech-Aktionswochen statt, in denen in der ganzen Steiermark Betriebserkundungen organisiert werden.

Link zur Webseite

Es gibt mehr als 2.000 Möglichkeiten für berufliche, schulische und akademische Ausbildung. Oft fehlt der richtige Überblick. Oft weiß man zu wenig über die eigenen Interessen und Fähigkeiten. Oder man kann sich einfach nicht entscheiden.

Die Wirtschaftskammer Wien hilft die richtigen Antworten zu finden:

  • Eine Lehrausbildung - aber welche?
  • Wäre ein anderer Schultyp besser für mich?
  • Welcher Schultyp passt zu mir?
  • Studieren - aber was und wo?
  • Vielleicht gleich in den Beruf - aber in welchen?
  • Lehre nach der Matura?

Link zur Webseite

Mit Talentförderangeboten in verschiedensten Bereichen werden in den NÖ Talenteschmieden als zentrale Anlaufstellen in ganz Niederösterreich gezielt die Interessen und individuellen Stärken junger Menschen gefördert. An den Angeboten in den 18 NÖ Talenteschmieden können Kinder und Jugendliche von 6 bis 19 Jahren teilnehmen.

Zur Talenteschmiede Niederösterreich

Das Technische Museum Wien und die Junge Industrie starten gemeinsam im Herbst 2020 online den 8. Durchgang der beliebten Fort- und Weiterbildungsinitiative für Kindergarten- und Volksschulpädagog/innen im Bereich Naturwissenschaft und Technik.

Link zur Webseite

Mit der Initiative „Unternehmerin macht Schule“ sollen vor allem (aber nicht nur) Schülerinnen durch weibliche Role-Models motiviert werden, sich mit Unternehmertum und beruflicher Selbstständigkeit auseinanderzusetzen.

Link zur Website

Die Wirtschaftsintegrative Berufsausbildung in Salzburg richtet sich an Jugendliche mit Behinderung bzw. Beeinträchtigung zwischen 15 und 24 Jahren, die einen Ausbildungsplatz suchen. Weitere Informationen finden Sie im folgenden Folder.

Link zur Webseite

Das Young Science - Zentrum für die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Schule bietet Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, direkt ins Gespräch mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu kommen und auch Angebote zu Praktika wahrzunehmen.

Link zur Webseite

Du bist besonders motiviert und möchtest bereits während deiner Schulzeit das Hochschulleben kennenlernen? Mit dieser Initiative kannst du zahlreiche Studiengänge österreichischer Universitäten oder Fachhochschulen besuchen und dazu Prüfungen ablegen. Diese werden dir offiziell für das Studium angerechnet, womit sich später deine Studienzeit verkürzt. Ab sofort könnt Ihr Euch für das Wintersemester 2020/21 anmelden. Die Anmeldefrist endet mit 30. November 2020. Infos zur Anmeldung findet Ihr auf der Webseite.

Infokarte

Link zur Webseite